Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
FC Höherberg siegt ohne Schwierigkeiten

Fußball-Kreisklasse FC Höherberg siegt ohne Schwierigkeiten

In der 1. Fußball- Kreisklasse Mitte sorgte die als Außenseiter in die Partie gegangene zweite Mannschaft des SC Eichsfeld mit dem 1:0-Erfolg über den Tabellenführer VfB Sattenhausen für eine echte Überraschung.

Voriger Artikel
SV Türkgücü mit Achtungserfolg
Nächster Artikel
Fußball: Seulingen trumpft auf

Dynamischer Dribbler: Höherbergs Paul Jünemann (rechts) zieht an Hannes Verbarg vom TSV Landolfshausen II vorbei.

Quelle: Pintschak

Eichsfeld. Der FC Höherberg festigte seinen zweiten Platz mit einem 4:1-Sieg auf eigenem Platz  über den TSV Landolfshausen II. Mit dem gleichen Ergebnis siegte der SV SW Bernshausen beim Nikolausberger SC. Die SG Pferdeberg trennte sich vom ESV RW Göttingen mit einem 3:3-Unentschieden.

FC Höherberg – TSV Landolfshausen II 4:1 (2:1). Der FC Höherberg war über die gesamte Spielzeit die spielbestimmende Mannschaft. Die zweite Mannschaft des Landesligisten aus Landolfshausen kam während der gesamten 90 Minuten lediglich zu drei Konterangriffen. Der Sieg hätte nach Aussage des FC-Vorsitzenden Uwe Kreisch deutlich höher ausfallen können, wenn seine Elf die zahlreichen Chancen konsequenter genutzt hätte. – Tore: 0:1 Kaufmann (10.), 1:1 P. Jünemann (23.), 2:1 M. Jünemann (28.), 3:1 Richter (51.), 4:1 Gehrke (65.).

Nikolausberger SC – SV SW Bernshausen 1:4 (0:1). Einen überraschend hohen Sieg feierten die Schwarz-Weißen bei den abstiegsbedrohten Nikolausbergern. Die Bernshäuser waren über 90 Minuten das bessere Team und siegten auch in der Höhe in der Fremde verdient. – Tore: 0:1 Wüstefeld (43.), 0:2 Keil (54.), 0:3 Wüstefeld (65.), 1:3 Erdtmann (88.), 1:4 Rudolph (90.).

SC Eichsfeld II – VfB Sattenhausen 1:0 (0:0). Matchgewinner beim SC waren sowohl der Torschütze Eike-Nils Friedrich als auch Torwart Besar Tahiri, der mit seinen Glanzparaden nach Aussage des SC-Trainers Ottmar Rink den Sieg rettete. In der Endphase gab es für die Gäste noch zwei Ampelkarten. – Tor: 1:0 Friedrich (50.) nach einem Konter.

SG Pferdeberg – ESV RW Göttingen 3:3 (1:0). „Wir haben den Sieg aus der Hand gegeben“, so lautete das Fazit des Pferdeberger Betreuers Renziehausen nach dem Spiel. Nach der 2:0-Führung übernahmen die Gäste das Geschehen auf dem Platz und schafften den 2:2-Ausgleich. Den Gastgebern gelang zwar in der 89. Minute das vermeintliche Siegtor, doch die Göttinger steckten nicht auf und trafen doch noch zum Remis. – Tore: 1:0/2:0 Kanig (40.,48.), 2:1 Lehmann (69.), 2:2 Schneemann (71.), 3:2 Nolte (89.), 3:3 Saciri (90.).

Von Hans-Dieter Dethlefs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Gymnastik auf großer Bühne
Noch mehr Fußball