Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
FFC Renshausen bietet großen Kampf

Fußball-Oberliga-Frauen FFC Renshausen bietet großen Kampf

Im Spitzenspiel der Fußball-Oberliga der Frauen hat der FFC Renshausen etwas glücklich, aber nicht unverdient, den Spitzenreiter und Aufsteiger Grün-Weiß Hildesheim mit 2:1 (1:0) besiegt. Wie erwartet entpuppten sich die Gäste aus der Domstadt als technisch versiert, bestimmten die Szenerie auf dem Sportplatz am Kressenanger.

Voriger Artikel
Aufsteiger SVG Göttingen geht als Favorit ins Spiel
Nächster Artikel
Breitenberg-Trainer Friedrichs: „Ich bin frustriert.“

Alles weg, jetzt komme ich: Renshausens Lisa Schwerthelm (l.) gegen GW Hildesheim.

Quelle: Pintschak

Renshausen. Dennoch besaßen die Eichsfrelderinnen bei ihren Kontern ein Plus an Chancen, glichen die spielerische Unterlegenheit durch unbändigen Kampf und Einsatz aus. Spielerin des Tages war Renshausens Torhüterin Safij Calgam, die nicht nur einen sehr umstrittenen Foulelfmeter von Jasmin Krause (25.) hielt, sondern auch noch einen Handstrafstoß von Julia Ax (76.). Die Renshäuserinnen erwischten einen guten Start, hatten Chancen durch die Angreiferinnen Lisa Schwerthelm und Julia Deppe. Ein fragwürdiger Foulelfmeter, den Abwehrchefin Katharina Heuerding (14.) verwandelte, bedeutete die Führung. Danach erhöhte der Tabellenführer den Druck, ohne zum Erfolg zu kommen.

 
Er war auch im zweiten Abschnitt überlegen, die Möglichkeiten zum zweiten Treffer besaß aber der Gastgeber durch Deppe, Linda Schwerthelm und die eingewechselte Charleen Ritter. Mit einem sehenswerten Freistoß genau in den Winkel sorgte die junge Lena vom Hofe (74.) für die Vorentscheidung.

 
Am knappen Heimerfolg änderte auch das späte Gegentor von Sofia Reinecke in der Nachspielzeit nichts mehr. „Meine Elf zeigte heute eine gute Einstellung, bot großen Kampf und enorme Laufbereitschaft gegen den Favoriten“, sagte Trainer Wendelin Biermann, dessen Team mit zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Hildesheim auf Rang drei liegt.

 
Am Sonntag, 27. September, kommt es jetzt zum Duell der Tabellennachbarn. Dann müssen sich die Drittplatzierten Renshäuserinnen um 15 Uhr beim VfL Jesteburg vorstellen, der momentan auf dem vierten Platz liegt.
FFC Renshausen: Calgam – Heuerding – S. Voss, Uschakow – vom Hofe, A. Voss, Olgay, Rink – Linda Schwerthelm (82. Schroer), Deppe (89. Pergiegja), Lisa Schwerthelm (68. Ritter).  – Tore: 1:0 Heuerding (14./FE), 2:0 Vom Hofe (74.), 2:1 S. Reinecke (90+2).

 

Von Jochen Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanz-WM in Pécs - der zweite Tag
Noch mehr Fußball