Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Frauenfußball: 1:0 für SV Bernshausen fällt erst drei Minuten vor Schluss

Bezirksliga Frauenfußball: 1:0 für SV Bernshausen fällt erst drei Minuten vor Schluss

Hauptsache gewonnen und die Tabellenführung untermauert – das ist das einzig Positive, das der SV Bernshausen aus dem Heimspiel in der Frauenfußball-Bezirksliga gegen den MTV Markoldendorf ziehen kann. Den entscheidenden Treffer zum glücklichen 1:0 (0:0) erzielte Deborah Meyer drei Minuten vor dem Abpfiff des routinierten Referees Reinhard Plüschke, der an diesem Tag in Bernshausen bereits sein 1996 Spiel leitete.

Voriger Artikel
Frauenfußball: Rot-Weiß und Sparta fackeln nicht lange
Nächster Artikel
Sensation: SV Göttingen verpflichtet Josef Zinnbauer

Eng an der Gegenspielerin: Bernshausens Jennifer Polenz-Keil (l.) lässt Markoldendorfs Nina Oehlsen keinen Spielraum.

Quelle: Schneemann

Bernshausen. Groß war der Jubel der Berrnshäuserinnen nach dem Abpfiff. Auch dem geschwisterlichen Trainerduo Bianca Klennert und Torsten Keil fiel ein großer Stein vom Herzen. „Der Heimsieg war letztendlich glücklich gegen die guten Gäste“, sagte Keil in seinem kurzen Fazit, hob lediglich die starke Defensive um die umsichtige Jennifer Flemming hervor. Kaum konstruktiv hatte seine Elf zuvor während der 90 Minuten im Mittelfeld agiert, nur selten wie bei der einzigen Torchance im ersten Durchgang gab es ansehnlichen Kombinationsfußball zu sehen. Zudem litt SV-Torjägerin Laura Henkel an einer im Training erlittenen Zerrung im Oberschenkel, war sichtlich eingeschränkt in ihrem Laufvermögen und ihrer Zweikampfstärke.

Dennoch hatte die 22-Jährige zwei gute Chancen, erfolgreich  zu sein. Glück hatten die Eichsfelderinnen, dass die engagierten Gäste einige vielversprechende Konter nicht erfolgreich abschlossen. Für den Spitzenreiter gilt es nun, die schwache Leistung schnell abzuhaken, denn bereits am kommenden Donnerstag wartet die Partie beim Fünften ESV Rot-Weiß Göttingen II. jm

SV Bernshausen: Morick – Flemming – Kaczmarek, Friederici (58. Fahlbusch), Gawor – Schneemann, Meyer, Peters, Gries – Polenz-Keil (67. F. Gonzalez-Diessl), Henkel. – Tor: 1:0 Meyer (87.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball