Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Frauenfußball: SG Puma/Weende und Sparta II neutralisieren sich

Stadtderby endet mit Remis Frauenfußball: SG Puma/Weende und Sparta II neutralisieren sich

Die SVG nähert sich nach einem Sieg gegen den Aufsteiger MTV Markoldendorf dem Führungstrio der Frauenfußball-Bezirksliga. Im Lokalderby trennten sich die SG Puma/Weende und Sparta II Unentschieden.

Voriger Artikel
Bezirksliga: Valentin Jäkel von SG Bergdörfer ist Rechtsaußen schnell
Nächster Artikel
Kreisliga: Hagenberg gastiert bei SVG II

Kopfball mit Kopftuch: Spartas Torschützin Mahlet Semere Tekle (l.) ist schneller am Ball als die Weenderin Christina Wienecke.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Von den Partien SG Diemarden/Groß Schneen – Oberode (5:3) und RSV 05 – Bernshausen (0:0) lagen keine Spielberichte vor.

Bezirksliga

SG Puma/Weende – Sparta II 1:1 (1:1). Der Führungstreffer der SG wäre ebenso vermeidbar gewesen wie der Ausgleich durch Sparta – beide Abwehrreihen waren jeweils nicht im Bild. Die Kontrahentinnen versuchten bis zur Halbzeit, das Spiel zu bestimmen, neutralisierten sich jedoch im Mittelfeld.

In der zweiten Hälfte war Sparta spielerisch überlegen und hatte die größeren Torchancen. Die SG mit viel Kampf dagegen, aber die wenigen guten Tormöglichkeiten blieben ungenutzt. Die Schlussoffensive der Spartanerinnen überstanden die Gastgeberinnen mit Glück und waren mit dem Unentschieden zufrieden. 

Tore: 1:0 Zinkel (9.), 1:1 Tekle (24.).

SVG II – MTV Markoldendorf 4:0 (1:0). Die Gäste versuchten, kämpferisch das Spiel der Heimelf zu unterbinden und ihre einzige Spitze Nora Voltmann durch lange Pässe in Szene zu setzen. Das gelang einige Male recht gut, und die SVG-Abwehr hatte Mühe, Voltmann zu stoppen.

Die wenigen Torschüsse auf das SVG-Tor wurden von der aufmerksamen Torfrau Danica Lakemann sicher gehalten. Kurz vor der Halbzeitpause dann doch die Führung für die Gastgeberinnen: Nach einem Angriff über die rechte Seite erzielte Julia Vorhölter das 1:0. Im zweiten Durchgang erhöhten die Schwarz-Weißen den Druck und erspielten sich zunehmend mehr Chancen. Aufgrund der Leistung nach der Pause war der Sieg in dieser Höhe verdient.

Tore: 1:0 Vorhölter (44.), 2:0 Bruns (59.), 3:0 Springer (61.), 4:0 Hilterhaus (82.).

Kreisliga

FSG Hattorf/Osterode II – SC Rosdorf 0:9. – Tore: n. gem..

FC Lindenberg Adelebsen – FC Mingerode 4:1 (3:0). – Tore: 1:0 Cartschau (4./FE), 2:0 Reslan (12.), 3:0, 4:0 Grabowski (36., 56.), 4:1 Grabitz (70.).

SG Grone/Sieboldshausen – FC Hebenshausen 1:3 (0:2). – Tore: 0:1, 0:2 Holland (10, 34.), 1:2 Kuhs, 1:3 Hildebrand (83.).

Kleinfeld 7er/9er-Staffel

SV Germania Breitenberg II - SV RW Ballenhausen 1:5 (1:2). – Tore: 1:0 Brodka (16.), 1:1, 1:2 Hasenohr (17., 44.), 1:3, 1:4 B. Bachmann (47., 64.), 1:5 Hasenohr (74.).

Von Manuela Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanz-WM in Pécs - der Wettkampf
Noch mehr Fußball