Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Fritz-Walter-Medaille für Göttingerin Pauline Bremer

Fußball-Nationalspielerin vom DFB ausgezeichnet Fritz-Walter-Medaille für Göttingerin Pauline Bremer

Riesenauszeichnung für Pauline Bremer: Die Göttinger Frauenfußball-Nationalspielerin ist vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold ausgezeichnet worden. Der DFB ehrt damit die besten Juniorenspieler des Landes.

Voriger Artikel
Rollshäuserin Riedel wechselt zu den U-17-Fußballerinnen des USV Jena
Nächster Artikel
Bilshausen muss gegen Lindenberg auf Leistungsträger verzichten

Die Göttingerin Pauline Bremer ist als beste Nachwuchsfußballerin Deutschlands ausgezeichnet worden.

Quelle: AFP

Göttingen. Bremer setzte sich vor den U-19-Nationalspielerinnen Nina Ehegötz (1. FC Köln) und Laura Freigang (TSV Schott Mainz) durch. Gewinner bei den U-19-Junioren ist Jonathan  Tah vom VfB Stuttgart. Felix Passlack von Borussia Dortmund wurde zum besten U-17-Youngster gekürt. Die Medaillen werden am 4. September in Frankfurt am Main verliehen.

 
Begründet wird die Wahl der früheren SVG-Spielerin, die in diesem Sommer von Turbine Potsdam zu Olympique Lyon gewechselt ist, mit den Erfolgen, die die 19-Jährige im vergangenen Jahr eingefahren hat. Im April debütierte Bremer in der Frauen-Nationalmannschaft, vier Monate später führte sie die U-20-Nationalelf zum Weltmeistertitel in Kanada. Im vergangenen Monat nahm die Stürmerin dann als jüngste Spielerin an der Frauen-WM in Kanada teil.
Prominente ehemalige Preisträger der Fritz-Walter-Medaille in Gold, die seit 2005 verliehen wird, sind unter anderem die Weltmeister Mario Götze und Toni Kroos. Auch Anja Mittag wurde diese Ehre bereits zuteil. fab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball