Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Für Breitenberg geht es um den Klassenverbleib / SG Bergdörfer holt Maretschke

Fußball-Bezirksliga Für Breitenberg geht es um den Klassenverbleib / SG Bergdörfer holt Maretschke

Attraktiver könnte der finale Spieltag der Fußball-Bezirksliga-Saison 2014/15 aus Eichsfelder Sicht nicht sein. Für den SV Germania Breitenberg geht es auf eigenem Platz gegen Tuspo Weser-Gimte um den Klassenverbleib, während es in Langenhagen zum Derby zwischen der SG Bergdörfer und dem SV Bilshausen kommt. Beide Begegnungen beginnen am Sonntag um 15 Uhr.

Voriger Artikel
SC Hainberg und Bovender SV gehen selbstbewusst ins Nichtabstiegsfinale
Nächster Artikel
Situation beim SC Eichsfeld ist angespannt

Einen Schritt schneller: Bergdörfer-Kapitän Christopher Meyna (l.) entwischt Breitenbergs Angelo Deppe.

Quelle: Richter

Eichsfeld. SV Germania Breitenberg – Tuspo Weser-Gimte. Trotz der  prekären Situation mit dem möglichen Abstieg seiner Germania wirkt Breitenbergs Spielertrainer Timo Friedrichs vor dem entscheidenden Spiel gegen den Tabellendritten Tuspo Weser-Gimte erstaunlich ruhig. „Ich glaube fest an den Klassenerhalt und an einen guten Auftritt meiner Elf“, sagt der 28-Jährige und will sich im letzten Augenblick nicht mehr die berühmte Butter vom Brot nehmen lassen. Begeistert war der defensive Mittelfeldspieler von der starken Vorstellung seiner Germanen beim 2:1-Sieg beim starken TSV Bremke/ Ischenrode. „Diesen Rückenwind wollen wir am Sonntag mit auf den Platz nehmen und den nötigen Punktgewinn realisieren“, sagt Friedrichs. Meldungen, denen zufolge Stürmer Mateusz Wolanski in der kommenden Saison zum thüringischen Landesklassen-Aufsteiger Wacker Teistungen wechselt, wollte Friedrichs nicht bestätigen.

 
SV Blau-Weiß Bilshausen – SG Bergdörfer. Obwohl seine Elf der SG Bergdörfer als Gast auftritt, ist das Derby bei Blau-Weiß Bilshausen für Trainer Dieter Bilbeber ein „Heimspiel“. „Ich wohne seit vielen Jahren im Ort“, sagt der gebürtige Lindauer, der sich mit seiner Mannschaft mit einer vernünftigen Leistung aus dem ersten erfolgreichen Jahr in der Bezirksliga verabschieden will. Obwohl einige Leistungsträger fehlen, wollen die Gäste alles geben und zumindest nicht verlieren.  In der kommenden Saison wird Maximilian Maretschke (SG Rhume) für die SG auflaufen. „Ich kenne alle Jungs da. Das ist eine Supermannschaft. Wenn man die Chance hat, Bezirksliga zu spielen, dann will man sie auch nutzen“, erklärte der 23-jährige Offensivspieler auf Tageblatt-Nachfrage.

 
Auch Bilshausens Coach Jan-Hendrik Diederich freut sich bereits auf das Prestigeduell. Seine Elf muss nicht in der Fremde antreten, kann sich mit einer gelungenen Vorstellung von den Zuschauern verabschieden. „So ein Nachbarschaftsduell ist immer sehr reizvoll“, betont der 30-jährige Coach, der auch auf eine Wiedergutmachung seines Teams für das magere 1:1 gegen den als Absteiger feststehenden SV Südharz Walkenried setzt. Fehlen werden dabei Verteidiger Joachim Böttger und Mittelfeldmann Robert Strüber, die beide verletzt sind.

Von Jochen Meyer und Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball