Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Fußball: 1. SC Göttingen 05 holt den Greitweg-Cup

Oberligist setzt sich im Finale mit 1:0 gegen Gastgeber Sparta durch Fußball: 1. SC Göttingen 05 holt den Greitweg-Cup

Der Favorit hat sich zwar knapp, aber letztlich verdient durchgesetzt: Oberligist 1. SC 05 hat am Sonntagabend den Greitweg-Cup gewonnen und sich damit den Sieg beim Fußball-Vorbereitungsturnier von Sparta gesichert. Auf dem Kunstrasenplatz am Greitweg besiegte 05 durch ein Tor von Crespo (60.) den Bezirksligisten Sparta mit 1:0 (0:0).

Voriger Artikel
Nächster dicker Brocken für die SVG Göttingen
Nächster Artikel
Fußball: SV Göttingen trotz 0:2 sehr zufrieden

Kopballhoheit: die 05er Diop, Nyanta und Winnersbach (2., 3., und 5. v. l.) gegen die Spartaner Relota und Weiß (1. und 4. v. l.).

Quelle: Pförtner

Göttingen. Das Spiel um Platz drei gewann der Kreisligist Grün-Weiß Hagenberg überraschend hoch mit 7:2 (4:0) gegen den Bezirksligisten FC Grone.

150 Zuschauer sahen ein zerfahrenes Finale, in dem 05 zwar das spielerische Übergewicht hatte, über weite Strecken der Partie aber kaum Torgefahr ausstrahlte. Nur einige wenige Male musste Sparta-Torhüter Feddern eingreifen, etwa bei einem Schuss des Ex-Spartaners Paramarajah (2.) oder einem Kopfball von Diop (28.). Der Oberligist spielte zu umständlich, aus dem Mittelfeld kamen zu wenige Ideen. Sowohl Paramarajah im Sturm neben Diop als auch Hesse im defensiven Mittelfeld haben schon stärkere Auftritte hingelegt. Einmal ging es schneller, und schon hatte Neuzugang Hamudi Souleiman die Chance zur Führung auf dem Fuß, verzog aber (38.).

Sparta machte es den Schwarz-Gelben aber auch schwer, stand mit Relota/Reinhardt im Abwehrzentrum und Zani/Edwan Saciri davor sehr kompakt. Bei der Spieleröffnung waren Rietzke, Weiß und Erson Saciri vorn zu finden, ansonsten gab zumeist Weiß den Alleinkämpfer. Die Spartaner machten jedoch zu wenig aus ihren Räumen.

Zur zweiten Hälfte kamen Dogan und Crespo im Sturm zum Einsatz, 05 machte das Spiel breiter und erhöhte den Druck. Chancen waren jedoch immer noch Mangelware. Bei Kontern gegen Ende der Partie wurde zudem die Abschlussschwäche der Schwarz-Gelben offensichtlich. Sparta mühte sich zwar redlich, hatte jedoch kaum eine nennenswerte Chance, so dass es beim verdienten 1:0-Erfolg für 05 blieb. Den Pokal nahm verdientermaßen Winnersbach in Empfang – der Innenverteidiger gehörte beim Oberligisten zu den Lichtblicken und könnte zusammen mit dem kongolesischen Neuzugang Foukouh ein gutes Abwehrduo bilden. Für die Fans war der Cupgewinn auch eine kleine Wiedergutmachung des Schicksals: In der Nacht zuvor war der 05-Fanraum von frustrierten Anhängern des FC Augsburg beschmiert worden, die auf der Rückfahrt von der Niederlage in Bremen Station in Göttingen gemacht hatten.

„Vor dem Tor müssen wir noch effektiver werden“, kritisierte 05-Trainer Martin Wagenknecht sein Team, mit dem er jedoch alles in allem zufrieden war. „Vor allem haben wir über 90 Minuten keine einzige richtige Chancen zugelassen“, sagte er. Sparta-Coach Esmir Muratovic lobte seine Mannschaft dafür, dass sie das Spiel als Außenseiter mit Personalproblemen bis zur letzten Minuten spannend gehalten habe. Ein Extra-Lob ging an Edwan Saciri im Mittelfeld.

Der Schlüssel zum Hagenberger Erfolg war eine fast perfekte erste Hälfe – und ein Stürmer Grzegorz Podolczak, der drei Treffer markierte. „Unser Offensivspiel war mangelhaft, und wir haben Grzegorz einfach nicht in den Griff bekommen“, resümierte ein frustrierter Groner Trainer Jelle Brinkwerth. Hagenberg führte bereits mit 6:0, als Grone der erste Treffer gelang.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball