Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Fußball-Bezirksliga: Eichsfelder Trio tritt auswärts an

Am Feiertag gefordert Fußball-Bezirksliga: Eichsfelder Trio tritt auswärts an

Auf das Trio, das das Eichsfeld in der Fußball-Bezirksliga vertritt, warten am Tag der Deutschen Einheit Aufgaben in der Fremde.

Voriger Artikel
Fußball: SC Eichsfeld, TSV Seulingen und SG Rhume auswärts
Nächster Artikel
Hainberg II muss Abwehrlöcher stopfen
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Eichsfeld. Der SV Blau-Weiß Bilshausen strebt gegen den Fünften Tuspo Weser-Gimte Wiedergutmachung für die jüngst erlittene Niederlage gegen Spitzenreiter SCW Göttingen an, der SV Germania Breitenbergg würde dem zweiten Saisonerfolg gegen den Bovender SV nur allzu gerne weitere drei Punkte gegen den FC Grone folgen lassen, und Aufsteiger SG Bergdörfer ist beim Bovender SV gefordert.

Alle drei Partien beginnen am Freitag, 3. Oktober, um 15 Uhr.

Tuspo Weser Gimte – SV BW Bilshausen. Dass seine Mannschaft durchaus in der Lage ist, auch den Top-Teams der Liga Paroli zu bieten, zeigte das Team von Bilshausens Trainer Jan-Hendrik Diederich am vergangenen Sonntag gegen Tabellenführer SCW Göttingen. Speziell in der ersten halben Stunde gaben die Blau-Weißen den Ton an und stellten folgerichtig auch das bessere Team.

Sollte es dem Neunten gegen den Landesliga-Absteiger gelingen, durchweg auf hohem Niveau zu agieren, ist gegen Tuspo einiges möglich, versichert Diederich, den gegen Gimte jedoch personelle Sorgen plagen. Sven Krautwurst und Dominik Knieriemen können ebenso nicht auflaufen wie der gesperrte Jonathan Hungerland sowie Torjäger Richard Strüber.

„Rotation ist deshalb schwierig“, berichtet Diederich, der hofft, „dass die Jungs jetzt noch enger zusammenrücken“.

FC Grone – SV Germania Breitenberg. Wie man den FC aus Grone in die Schranken weisen kann, das bewies der lokale Konkurrent SG Bergdörfer der Germania jüngst.

Diese war am vergangenen Spieltag zwar ebenfalls erfolgreich, doch mit der Leistung beim 3:1 gegen den Bovender SV war Breitenbergs Spielertrainer Timo Friedrichs alles andere als zufrieden.  Besonders das mehr als halbstündige Überzahlspiel sei laut Friedrichs ausbaufähig.

„Wir müssen es schaffen, 90 Minuten so zu spielen, wie wir uns das vorgenommen haben. Phasenweise machen wir es gut, weichen dann aber von unserem Konzept ab und bekommen dann Probleme.“ Aufpassen muss der spielende Germania-Coach aber auch selber: Friedrichs hat bereits vier gelbe Karten gesammelt und ist nach der nächsten Verwarnung ein Spiel gesperrt.

Bovender SV – SG Bergdörfer. „Nervenaufreibend“ sei der 5:3-Heimerfolg gegen den starken FC Grone zuletzt gewesen, räumt Bergdörfer-Trainer Dieter Bilbeber ein. „Wenn aber am Ende ein Sieg herausspringt, dann nimmt man das gerne in Kauf.“

Besonders mit der Moral seiner Jungs zeigte sich Bilbeber zufrieden, denn diese hatten nach den Anschlusstreffern „immer die Antwort parat“.  Gegner Bovenden startete schlecht in die Saison, belegt nach acht Spieltagen mit nur vier Punkten einen Abstiegsplatz.

Trotzdem dürfe man den BSV, den Bilbeber bei dessen jüngstem Auftritt in Breitenberg beobachtete, „nicht unterschätzen“, denn das Team von Trainer Muhidin Pelesic verfüge über erstklassige Einzelspieler.

„Wenn die sich als Mannschaft finden, dann sind sie sehr gut“, warnt Bilbeber, der trotzdem optimistisch ist, den Vorsprung auf die Bovender weiter ausbauen zu können: „Wenn sich bei uns jeder in den Dienst der Mannschaft stellt, dann haben wir gute Chancen.“

cro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trio möchte in nächste Runde
Zweikampfstark: Seeburgs Kevin Wodarsch (l.) trennt Hagenbergs Lami Kosova fair vom Ball.

Am Tag der Deutschen Einheit sind die Fußballer im Krombacher Kreispokal im Einsatz. Drei Eichsfeldteams müssen auswärts antreten. Der SC Eichsfeld muss erneut zum SC Rosdorf und der TSV Seulingen stellt sich beim TSC Dorste vor. Auch die SG Rhume reist in den Harz zum FC Merkur Hattorf.

mehr
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball