Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Fußball-Bezirksliga: SV Bilshausen beim 2:2 nervenstark

Nur ein Teil des Duos ist fröhlich Fußball-Bezirksliga: SV Bilshausen beim 2:2 nervenstark

Die Politik der kleinen Schritte betreibt der SV BW Bilshausen in der Fußball-Bezirksliga. Er kam gegen den FC Grone zu einem 2:2. Die SG Bergdörfer unterlag beim SSV Nörten-Hardenberg mit 1:3.

Voriger Artikel
Fußball-Kreisliga Süd: SC Eichsfeld dominiert beim FC Höherberg
Nächster Artikel
SVG weiht „wunderbares Allwetter-Spielfeld“ ein
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Eichsfeld. SV Bilshausen – FC Grone 2:2 (0:0). „Wir sind taktisch wieder ganz anders aufgelaufen, und damit ist Grone überhaupt nicht gut zurecht gekommen“, berichtete der Bilshäuser Trainer Jan-Hendrik Diederich. Bereits nach 40 Sekunden  hätten die Platzherren durch Richard Strüber den ersten Treffer markieren müssen, aber der Ball rutschte unter seinem Fuß vorbei. Mit dem 0:0 zur Pause konnten die Gastgeber gut leben, spielten weiter couragiert nach vorne und standen auch defensiv gut. „Wir sind ein bisschen nachlässig mit unseren Chancen umgegangen“, bemängelte der BW-Coach.

Allerdings zeigten sich seine Jungs sehr nervenstark, egalisierten zweimal einen Rückstand. In der 90. Minute kassierte der Groner Jabril Jamal noch eine rote Karte.

vw

SV Bilshausen: Laule – Rosenthal, Fiolka, Jung, Böttger – Strüber (90. Mager), Krautwurst, Hungerland, Klinge (71. Goldmann) – Heinrichs, Beuleke. – Tore: 0:1 Grund (59.), 1:1 Hungerland (82.), 1:2 Waas (86.), 2:2 Rosenthal (88.).
SSV Nörten-Hardenberg – SG Bergdörfer 3:1 (2:0). Die Platzherren waren vor etwa 200 Zuschauern nicht unbedingt die klar bessere Elf, allerdings verstanden sie es besser, ihre Chancen zu nutzen. „Der frühe Führungstreffer hat uns in die Karten gespielt“, sagte SSV-Trainer Marko Grube nach dem Elfmetertor in der 21. Minute. Leonard Pomper war im Strafraum gefoult worden, Julian Keselings Strafstoß fand sein Ziel.

Die SG Bergdörfer zeigte sich keinesfalls geschockt vom Rückstand, sondern nahm gleich wieder Fahrt auf, war ständig in Ballbesitz – ohne viele Chancen herauszuspielen. Allerdings resultierten die wenigen brenzligen Szenen meistens nach Standardsituationen wie Eckbällen oder Freistößen. Eine davon hätte den Ausgleich bringen können: Robin Bilbebers Ecke (35.) landete bei Martin Gläse, dessen platzierter Kopfball schon an SSV-Torhüter Dominik Hillemann vorbeigeflogen war, dann aber noch von einem Nörtener Abwehrspieler auf der Linie gerettet wurde. Quasi aus dem Nichts fiel der zweite SSV-Treffer in der 38. Minute. Nach einem Zweikampf in der Nörtener Hälfte reichte ein langer Ball in die Spitze auf Lucas Duymelinck, der seine Schnelligkeit unter Beweis stellte und den Konter kaltschnäuzig zum 2:0 abschloss.

Kurz nach Wiederanpfiff hätte das 3:0 schon die Vorentscheidung bringen können, doch ein Distanzschuss von Angelo Siebert, der nach einer Dellemann-Ecke (48.) über die Bergdörfer-Abwehr hinweg segelte und im Tor landete, wurde von Schiedsrichter Thorben Rutsch (Sarstedt) nicht gegeben.

Stattdessen drängten die Eichsfelder auf den Ausgleich: Ein Freistoß (60.) und ein Lattentreffer (74.) fanden nicht das Ziel. Wohl aber der Nachschuss von Christoph Eckermann (75.), der zunächst mit seinem Elfmeter an Hillemann scheiterte, im Nachschuss aber erfolgreich war. Beim 3:1 nutzte Duymelinck dann bei einem Konter eine zu kurze Abwehr von SG-Torhüter Armbrecht und schob zum 3:1 (86.) ein. „Für Ballbesitz gibt es keine Punkte“, ärgerte sich Berdörfer-Coach Dieter Bilbeber.

kal

SGB: Armbrecht – Senger, Gläse, Gatzemeier – De. Diedrich (78. Germerott), Otto, Do. Diedrich (46. Krause), Bilbeber, Ringling (46. Schneegans), Schöttler – Eckermann. – Tore: 1:0 Keseling (21./FE), 2:0/3:1 Duymelinck (38./85.), 2:1 Eckermann (78.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball