Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Fußball-Bezirksliga: SV Germania Breitenberg geht mit positiven Ansätzen in die Rückrunde

Abstiegszone schnell verlassen Fußball-Bezirksliga: SV Germania Breitenberg geht mit positiven Ansätzen in die Rückrunde

Timo Friedrichs hat in sportlicher Hinsicht doppelten Grund zur Freude. Zum einen verlängerte er für ein weiteres Jahr seinen Vertrag als Spielertrainer beim Fußball-Bezirksligisten Germania Breitenberg, zum anderen verliefen die Testspiele seiner Mannschaft bis auf das erwartete 1:4 gegen den Oberligisten Göttingen 05 mit Siegen gegen die Kreisligisten FC Eichsfeld (5:0) und SC Dransfeld (6:4) sowie zuletzt dem deutlichen 6:0 über den TSV Nesselröden aus der 1. Kreisklasse positiv.

Voriger Artikel
Futsal: Silbermedaille für C-Juniorinnen des RSV 05
Nächster Artikel
Fußball-Bezirksliga vor dem Rückrundenstart: Drei Fragen an die heimischen Trainer

Der Breitenberger Jeton Morina (l.), hier im Testspiel gegen den Nesselröder Thorsten Vollmer, ist neu im Breitenberger Team.

Quelle: PIN

Breitenberg. „Lediglich die vier Gegentore gegen den SC Dransfeld haben mich etwas gestört“, sagt der gebürtige Göttinger, der bereits mit 17 Jahren erstmalig für die Breitenberger auflief. Nach drei Jahren in Göttingen kehrte er vor sechs Jahren zurück und ist seit der Rückrunde 2013/2014 Spielertrainer.

Sehr zufrieden ist der defensive Mittelfeldspieler mit der Integration der beiden Neuzugänge in der Winterpause. Als Kandidaten für die Startelf sieht Friedrichs den erst 21-jährigen offensiven Mittelfeldmann Jeton Morina, der zuvor für die Kreisligisten SV Seeburg und SG Rhume kickte. Mit dem 30-jährigen Moses Ojugo, den Friedrichs aus der gemeinsamen Zeit bei den A-Junioren von 05 kennt und der zuletzt das Gehäuse von Kreisligist SG Lindenberg/Adelebsen hütete, verfügen die Germanen neben dem jungen Andreas Bartusch über einen weiteren starken Schlussmann. Verlassen hat dagegen Mittelfeldakteur Daniele Galluzzi den Bezirksligisten und schnürt zukünftig die Schuhe für den SV Grün-Weiß Siemerode in der Landesklasse Thüringen. Da mit Argjend Sulejmanaj  (erneute Operation am Syndesmoseband) und Benjamin Nolte (Patellasehne) zwei Akteure voraussichtlich die gesamte Rückrunde ausfallen, verbleiben dem Spielercoach aus dem sowieso schon kleinen Kader nur noch 16 Akteure.

Seit dem 1. Februar bereiten sich die Germanen auf die Rückrunde vor. Am Sonntag geht es dann zum Göttinger Greitweg zu Sparta. Von den Göttingern trennte man sich in der Hinserie in einem denkwürdigen Spiel 4:4. „Ich sehe der Rückrunde optimistisch entgegen, hoffe mit entsprechenden Erfolgen möglichst schnell die Abstiegszone zu verlassen“, sagt Spielertrainer Friedrichs vorausschauend.

Von Jochen Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball