Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Fußball-Bezirksliga vor dem Rückrundenstart: Drei Fragen an die heimischen Trainer

„Was muss verbessert werden?“ Fußball-Bezirksliga vor dem Rückrundenstart: Drei Fragen an die heimischen Trainer

Am Wochenende steht für die heimischen Fußball-Bezirksligisten der erste Spieltag des Jahres 2015 auf dem Programm. Das Göttinger Tageblatt hat die Trainer aller acht Klubs aus dem Verbreitungsgebiet gebeten, drei Fragen zu beantworten: 1. Was lief gut in der Hinrunde? 2. Was muss verbessert werden? 3. Wie lautet das Saisonziel?

Voriger Artikel
Fußball-Bezirksliga: SV Germania Breitenberg geht mit positiven Ansätzen in die Rückrunde
Nächster Artikel
Kreispokal: Start mit Cup-Partien

Oben, von links: Zimmermann, Jahn, Grube, König. Unten: Muratovic, Tauber, Kaplan, Langar.

Quelle: EF

Göttingen. Marc Zimmermann (SCW/Tabellenführer mit 38 Punkten und 37:17 Toren): 1. Das 6:1 gegen Sparta mit einer dezimierten Truppe als Reaktion auf die einzige Niederlage in der Hinrunde am Greitweg hat mir schon sehr gut gefallen. 2. Wir müssen unseren Spielaufbau verbessern und den des Gegners besser stören, haben noch viele Wege vor uns. 3. Ich gehe von einem Zweikampf um den Titel zwischen uns und der SG Werratal aus, und wir wollen natürlich unseren Tabellenplatz verteidigen.

Thomas Jahn (Co-Trainer FC Grone für Trainer Jelle Brinkwerth, der im USA-Urlaub ist/Tabellendritter mit 28 Punkten und 33:26 Toren): 1. Wir standen sehr kompakt, sind mannschaftlich geschlossen aufgetreten und haben uns auswärts gut verkauft. 2. Wir müssen in den Heimspielen erfolgreicher sein, und lassen viel zu viele Torchancen aus. Außerdem müssen wir die Defensive stabilisieren. 3. Unser Saisonziel war ein Platz zwischen den Rängen drei bis acht. Wenn wir Dritter blieben, wären wir alle sehr zufrieden.

Esmir Muratovic (Sparta/Tabellenfünfter mit 27 Punkten und 32:31 Toren): 1. Wir mussten sieben bis acht neue Spieler integrieren, sind aber zu einer guten Mannschaft geworden. 2. Ich wünsche mir, auch durch unseren Neuzugang Philip Rietzke, noch mehr Spaß in der Offensive. 3. Platz drei.

Dirk Tauber (SG Lenglern/Tabellensiebter mit 23 Punkten und 32:26 Toren): 1. Wir sind trotz eines schlechten Starts immer ruhig geblieben, sind in dieser Hinsicht so ein Dortmund-Verschnitt. Mittlerweile sind wir seit neun Spielen ungeschlagen. 2. Verbessern braucht man eigentlich nichts. 3. Wir steigen weder auf noch ab, sollten aber alles mitnehmen, was geht – einfach Spaß haben und Fußball spielen. Ein Platz im oberen Tabellendritten wäre schön.
Marko Grube (SSV Nörten-Hardenberg/Tabellenneunter mit 18 Punkten und 26:26 Toren): 1. Wir hatten uns ein paar Punkte mehr versprochen, aber positiv war, dass wir die acht Neuzugänge ganz gut integriert haben. 2. Verbessert werden muss das Zusammenspiel der einzelnen Mannschaftsteile, das haben wir auch in der Wintervorbereitung trainiert. 3. Den fünften Platz wollten wir erreichen, und das sollte auch unser Ziel bleiben. Das können wir durchaus schaffen.

Thorsten König (TSV Bremke/Ischenrode/Tabellenvierzehnter mit 14 Punkten und 22:26 Toren): 1. Dass wir in den letzten Spielen vor der Winterpause wieder Punkte geholt haben und der Einsatzwille und der Spaß am Fußball wieder da sind. 2. Wir müssen die Fitness der Spieler verbessern und die Freude am Fußball zurückgewinnen. 3. Nicht abzusteigen.

Gerbi Kaplan (Bovender SV/Tabellenfünfzehnter mit 14 Punkten und 17:35 Toren): 1. Der Zusammenhalt ist zwar schon vorhanden in der Mannschaft, das ist wichtig. Aber er muss noch besser werden. 2. Auf jeden Fall in der Disziplin auf dem Platz gegenüber dem Spielsystem. Ich wünsche mir bessere Abwehrarbeit gegen den Ball und mehr Torgefahr vorne. 3. Das Ziel ist nach wie vor der Nichtabstieg. Und natürlich, dass wir die A-Jugendlichen vermehrt einbinden und sie an den Herrenbereich heranführen.

Carsten Langar (SC Hainberg/Tabellensechzehnter mit 9 Punkten und 13:41 Toren): 1. Nicht so viel. Das Engagement der Jungs war da, ist aber nicht mit Ergebnissen unterfüttert worden. 2. Das Defensiv- und Offensiv-Verhalten, eindeutig abzulesen an der Tabelle. 3. Nichtabstieg. Wenn ich diese Hoffnung nicht hätte, hätte ich schon hinschmeißen müssen. war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball