Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Psotta köpft 05 ins Achtelfinale

Fußball-Bezirkspokal: Schwarz-Gelb trifft in letzter Minute Psotta köpft 05 ins Achtelfinale

Nach Torchancen hätte der TSV Bremke/Ischenrode gewinnen müssen. Doch am Ende des Zweitrundenspiels im Fußball-Bezirkspokal triumphierte in Bremke vor 207 zahlenden Zuschauern der Landesligist 1. SC Göttingen 05 gegen den Bezirksligisten mit 2:1 (1:1) - durch ein Tor in letzter Minute.

Voriger Artikel
Teamshooting ist ein voller Erfolg
Nächster Artikel
Staffeltag bei der SVG Göttingen

TSV Bremke/Ischenrode gegen 1.SC 05

Quelle: Theodoro da Silva

Bremke. Es war eine Freistoß-Flanke von der rechten Seite, bei der auf dem Ball bei kühlerer Witterung Schnee gelegen hätte, die zum Siegtor für die 05er geführt hatte. Vielleicht hätte TSV-Torwart Andre Wüstefeld das Spielgerät, das von Patric Förtsch getreten worden war, wegpflücken müssen, vielleicht hätte die TSV-Abwehr Jannik Psotta  nicht aus den Augen verlieren dürfen, in jedem Fall aber köpfte der sprunggewaltige Psotta am langen Pfosten den Ball für die dezimierten 05er ins Tor - und damit ins Herz der Bremker Anhänger. Ihnen war klar: Bremke würde sich nicht mehr für eine gute Leistung belohnen.

Der Gastgeber hatte zuvor in einer vor allem vor der Pause abwechslungsreichen und spektakulären Pokalpartie beste Chancen vergeben. 05 kam mit dem kleinen Platz nicht besonders gut zurecht, der TSV trat aber auch einfach griffiger auf. So schoss Björn Denecke in der zweiten Hälfte per Vollspann drüber (55.), und Philipp Wendhausen traf einen freien Kopfball nicht richtig (55.).

In der ersten Hälfte hatte zwar 05 den besseren Start erwischt, als Neuzugang Konstantinos Drizis nach 30 gespielten Sekunden von links in die Mitte zog und Sascha Dierks den Ball in die eigenen Maschen abfälschte (1.). Doch ein Freistoßtor von Denecke nach Handspiel außerhalb des Strafraums bedeutete den Ausgleich (13.). In der Folge waren es Steffen Doll (25.), Nico Krenzek (27.), ein mutmaßliches Handspiel im eigenen Strafraum vom 05er Mazlum Dogan (28.) und ein Kopfball-Abseitstreffer von Denecke (38.), die zur Vorentscheidung hätten führen müssen.

Den 05ern, die in Hälfte zwei lediglich eine Doppelchance von Adnan Sirip zu verzeichnen hatten (71.), schmeckte der Sieg umso süßer, als er nach Gelb-Rot wegen Meckerns für Alexander Ludwig in Unterzahl gelang und das Team damit durch ein Freilos in der dritten Runde bereits im Achtelfinale steht.

"Die haben im ganzen Spiel drei Chancen und verwandeln zwei. Wir haben fünf Chancen zum 2:1 und treffen nicht", resümierte TSV-Trainer Björn Nolte. "Bremke hat das auf dem kleinen Platz sehr gut gemacht", sagte 05-Trainer Jan Steiger. "Es war kein schönes Spiel, aber ein Sieg für die Moral." Die Bremker Zuschauer freuten sich zwar, dass sich die Mannschaft gegenüber dem 0:5 zum Liga-Auftakt gegen den SC Hainberg  stark verbessert präsentierte. Aber ein richtiger Trost war das nicht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen spielt gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball