Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Fußball-Bezirkspokal: SV Bilshausen empfängt Bad Gandersheim

Unverhofftes Heimspiel Fußball-Bezirkspokal: SV Bilshausen empfängt Bad Gandersheim

Über ein unverhofftes Heimspiel können sich die Fußballer des SV Blau-Weiß Bilshausen am Mittwoch, 15. Oktober, freuen.

Voriger Artikel
Frauenfußball-Bezirksliga: Breitenberg siegt in Göttingen
Nächster Artikel
Fußball-Bezirkspokal: Bilshäuser Torwart bringt Team ins Viertelfinale

Eng am Mann: Bilshausens Mittelfeldspieler Sven Krauwurst (rechts) fährt Spartas Stefan Huck in die Parade.

Quelle: Theodoro da Silva

Bilshausen. Eigentlich hätten die Blau-Weißen im Achtelfinale des Bezirkspokals auswärts beim Ligakonkurrenten SVG GW Bad Gandersheim antreten müssen, doch eine defekte Fluchtlichtanlage auf dem Platz in der Baderstraße sorgt nun dafür, dass die Eichsfelder den erhofften Sprung unter die besten acht Mannschaften auf heimischem Terrain angehen können. Anstoß auf dem Bilshäuser Sportplatz am Sandweg ist um 19.15 Uhr.

Dass seine Blau-Weißen vor den eigenen Fans auflaufen können, ist Bilshausens Trainer Jan-Hendrik Diederich natürlich mehr als recht. Und auch die späte Anstoßzeit stört ihn nicht.

„Hätten wir in Bad Gandersheim gespielt, wäre die Partie bereits um 18.30 Uhr angepfiffen worden, wir hätten uns schon zwei Stunden vorher in Bilshausen treffen müssen. Das wäre für den einen oder anderen arbeitsbedingt sehr knapp geworden. Jetzt ist es für uns, aber auch für den Gegner wesentlich entspannter.“

Bekannter Gegner

Der Kontrahent, der sich in der Runde zuvor erst im Elfmeterschießen gegen Dosluk Spor Osterode durchsetzen konnte, ist den Bilshäusern und ihrem Coach noch in bester Erinnerung. Vor rund anderthalb Wochen reisten die Eichsfelder zum Meisterschaftsspiel zu den Grün-Weißen und setzten sich dort nach zweimaligem Rückstand noch mit 3:2 durch.

Diesem Erfolg ließ die Diederich-Truppe einen weiteren Sieg gegen den starken SSV Nörten-Hardenberg folgen. „Ich hoffe, wir können diesen Rhythmus mitnehmen. Spielerisch haben wir auf jeden Fall die besseren Anlagen“, betont Diederich.

Weniger als die individuelle Klasse machte den Eichsfeldern in Gandersheim zunächst das 4-5-1-System der Gastgeber zu schaffen. „Dadurch haben sie das Spielfeld sehr breit gemacht, darauf musste sich unsere Viererkette erst einmal einstellen. Letztlich haben wir aber verdient gewonnen“, erinnert sich Diederich.

Lästiger Pokalwettbewerb

Der Pokal – den Bilshausens Trainer einst als Spieler des SV Germania Breitenberg holte – ist für ihn weit mehr als nur ein lästiger weiterer Wettbewerb. „Ich werde einen Teufel tun und sagen, wir schenken das Spiel einfach her.  Wenn wir weiterkommen, haben wir die Chance, auf Mannschaften zu treffen, denen wir in der Meisterschaft nicht begegnen. Das ist für die Jungs nur gut.“

Sollten die Bilshäuser heute wirklich das Ticket für die Runde der besten acht Teams lösen, würde der Tabellenzweite der Landesliga, die SVG Göttingen, warten. „Das wäre für uns attraktiv, da wir uns mit einer höherklassigen Mannschaft messen könnten“, unterstreicht Bilshausens sportlicher Verantwortlicher. Die starken Göttinger haben im Achtelfinale ein Freilos, eliminierten zuvor Breitenberg in Runde eins problemlos mit 5:0.

Dennis Röling und Dominik Knieriemen können ebenso wenig auflaufen wie Robin Jüttner, der berufsbedingt derzeit in Hamburg ist. Auch Xavier Rosenthal kann seiner Mannschaft  heute nicht auf dem Platz helfen, da er nach wie vor in der Schweiz weilt.

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bremke schießt ein Eigentor
Der Ball zappelt im eigenen Netz: Jonas Melzer vom TSV Bremke/Ischenrode.

„Herbeigeführter Spielabbruch“: Er wird im Paragrafen 37 der Spielordnung des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV) beschrieben und hat am Mittwoch, 8. Oktober, dem Bezirksligisten Sparta 3 Punkte und 5:0 Tore beschert.

mehr
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball