Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Fußball: Bilshausen gelingt Pokalcoup

Bezirksligist bezwingt Vahdet Braunschweig Fußball: Bilshausen gelingt Pokalcoup

Riesenjubel in Bilshausen - durch einen 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen den Landesligisten TSC Vahdet Braunschweig zog der Bezirksligist aus dem Untereichsfeld am gestrigen Mittwochabend in das Halbfinale des Fußball-Bezirkspokals ein.

Voriger Artikel
Landolfshausen-Trainer Ingo Müller hört nach 23 Jahren auf
Nächster Artikel
96 Fußballteams starten bei Deutschlands größter Uni-Liga in Göttingen

Jonas Jüttner (M.) und Faian Jung (l.) lassen Braunschweigs Agustin Ackermann keinen Platz.

Quelle: Schauenberg

Bilshausen. Richard Strüber erzielte in der 32. Minute das entscheidende Tor, das das Weiterkommen der Lokalmatadoren nach einem gutklassigen Pokalmatch besiegen sollte. „Die Jungs sind stehend K.o.“, sagte ein stolzer Bilshäuser Trainer Jan-Hendrik Diederich, nachdem Schiedsrichter Dario Holland (Lichtenborn) nach 94 Minuten zum letzten Mal in seine Pfeife geblasen und damit das blau-weiße Fanlager jubeln ließ.

Besonders der immense Einsatzwille imponierte beim Außenseiter. Auch als die Kräfte gegen einen technisch starken Gegner in der zweiten Halbzeit zunehmend schwanden, arbeiteten die Diederich-Spieler kollektiv daran, den Braunschweigern keinen Platz zu gewähren. „Das war eine absolute Top-Mannschaftsleistung“, unterstrich Diederich.

Stellvertretend für den Kampf und das aufopferungsvolle Engagement der Blau-Weißen stand die neben dem Tor entscheidende Szene der Partie. Als Braunschweigs eingewechselter Ilker Mini in der 88. Mnute den Ball aus zwei Metern Richtung Bilshäuser Tor geschoben und schon die Arme zum Torjubel hochgerissen hatte, flog BW-Abwehrspieler Marvin Hollenbach im Stile eines Eishockeyspielers heran und blockte das Spielgerät regelkonform in der Luft ab.
Einen ganz starken Abend hatte auch Bilshausens Torwart Dennis Laule erwischt. Der Keeper dirigierte seine Vorderleute lautstark, fing Ecken und Flanken sicher ab und parierte sämtliche Schüsse, die auf sein Gehäuse geflogen kamen. Firat Basi verzweifelte ebenso an den Reflexen Laules (27.) wie Kevin Neef (30.), Agustin Ackermann (70.), der später des Platzes verwiesene Abdülbaki Hot (74.) und Zdravko Tuzlak (77.). „Dennis hat heute, wie alle, ein Klassespiel gemacht“, lobte BW-Coach Diederich. Die Gäste besaßen anfangs zwar leichte technische und spielerische Vorteile, ohne jedoch zu dominieren. „Ein Klassenunterschied war heute nicht auszumachen“, befand Jan-Hendrik Diederich.
Richard Strüber gelang nach Vorlage des starken Bastian Rohland nach 32 Minuten das 1:0 - das reichte, um letztlich in das Semifinale einzuziehen. „Als einziges regionales Team“, wie Diederich stolz anmerkte. Jonathan Hungerland hätte kurz vor der Pause sogar noch fast nachgelegt, scheiterte jedoch am Pfosten (41.).

Bilshausen: Laule - M. Hollenbach, N. Hollenbach, Jung - Hungerland, Krautwurst - J. Jüttner, Klinge, Rohland (83. Röling) - Heinrichs, Ri. Strüber (85. Ro. Strüber). - Tor: 1:0 Richard Strüber (32.), drückt den Ball nach Rohland-Vorlage über die Linie

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball