Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Fußball-Kreisliga Göttingen: Entspanntes Saisonfinale für alle

Alle Entscheidungen sind gefallen Fußball-Kreisliga Göttingen: Entspanntes Saisonfinale für alle

Lediglich fünf Begegnungen mit heimischer Beteiligung stehen zum Saisonabschluss der Fußball-Kreisliga am Freitag, Sonnabend und Sonntag noch auf dem Spielplan. Schon zurücklehnen können sich der RSV 05 und die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen, die ihr Finale bereits am 11. Juni ausgetragen haben. Hier verließ das Team von der Benzstraße den Platz als Sieger (2:1).

Voriger Artikel
Acht Spielerinnen wollen den SV Bernshausen trotz Aufstiegs verlassen
Nächster Artikel
Seulingen will Saison mit Derbysieg krönen

Gefeiert wurde auf dem Hagenberg schon, jetzt wird geehrt.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Für einige Vertretungen heißt es am Wochenende Abschied zu nehmen. GW Hagenberg steigt als Meister in die Bezirksliga auf, die Hainberger Reserve und der SV Seeburg, der mit dem SV SW Bernshausen fusioniert, treten zukünftig in der 1. Kreisklasse an.

 
Bereits am Freitag (19 Uhr) geht die Spielzeit für den DSC Dransfeld zu Ende. Das Team von Spielertrainer Benjamin Mielenhausen kann es im Abendspiel ruhig ausklingen lassen. Es liegt im gesicherten Mittelfeld auf Rang neun und könnte sich mit einem Auswärtssieg bei der besser platzierten SG Rhume (5.) nicht mehr verbessern. Der Abstand zu den Tabellennachbarn ist in jede Richtung schon zu groß für eine Veränderung.

 
Als ungefährdeter Tabellen-zwölfter geht der SC Rosdorf in die letzte Partie vor der Sommerpause. Und es könnte sogar noch Rang elf für die Mannschaft des scheidenden Trainers Heiko Bause werden. Der Aufsteiger hat es am Sonnabend nicht weit zum Auswärtsspiel, er tritt um 17 Uhr beim TSV Groß Schneen an, der besser als sein bislang erreichter achter Platz nicht mehr abschneiden kann.

 
Mehr als 100 Gegentreffer und kein einziger Sieg: Die Hainberger Zweite hatte mit lediglich drei Unentschieden eine frustrierende Saison. Überraschend wäre es schon, wenn ihr gerade gegen die SVG-Reserve am Sonnabend (16.30 Uhr) am Sandweg das erste Erfolgserlebnis gelingen würde. Allerdings spricht nicht nur der Heimvorteil für die Mannschaft von Kenan Masic.

 
Der SV Türkgücü war sportlich schon abgestiegen, profitiert nun aber von den Rückzügen und bleibt in der Liga. Bei den Mündenern tritt am Sonntag (15 Uhr) der FC Lindenberg-Adelebsen an, der sich von Arne Hees verabschiedet. Der Verteidiger verlässt den Verein aus beruflichen Gründen. „Wir wollen in Hann. Münden unbedingt gewinnen und uns so den  vierten Platz sichern“, sagt Pressesprecher Philipp Kokars. Für den FC ist die Saison nach dem Kreisligafinale noch nicht zu Ende, er bestreitet am Wochenende darauf in Bovenden noch das Kreispokalfinale gegen den SC Eichsfeld.

 
Dieser tritt am Sonntag (15 Uhr) beim Meister am Pappelweg an. GW Hagenberg verabschiedet sich in Richtung Bezirksliga, lässt sich vorher aber noch von seinen Anhängern feiern. Das geht natürlich am besten mit einem Sieg gegen die Eichsfelder, die den neunten Platz sicher haben und als Außenseiter bei der Mannschaft von Trainer Oliver Gräbel befreit aufspielen können.

 

Von Kathrin Lienig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanz-WM: Impressionen aus den ersten Wettkämpfen
Noch mehr Fußball