Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Fußball-Kreisliga: SV Eintracht Hahle im Doppeleinsatz

Aufsteiger muss am Freitag und Sonntag antreten / Derby in der Staffel Süd Fußball-Kreisliga: SV Eintracht Hahle im Doppeleinsatz

Der SV Eintracht Hahle hat in der Fußball-Kreisliga Nord auch an diesem Wochenende zwei Einsätze. Am Freitag um 18.15 Uhr empfängt die Eintracht in Gieboldehausen den FC Merkur Hattorf, am Sonntag wartet dann auswärts um 15 Uhr der VfB Bad Sachsa. In der Staffel Süd kommt es am Sonntag zu einem Derby.

Voriger Artikel
Göttingen 05-Jugend ist angriffslustig
Nächster Artikel
SC Weende empfängt Vahdet Braunschweig

Auf Tore von Raphael Kopp (r.) hoffen die Fans des SV Hahle.

Quelle: Schauenberg

Eichsfeld. Staffel Nord :SV Eintracht Hahle:  „Wir haben innerhalb von drei Wochen jeweils am Freitag und Sonntag ein Spiel auszutragen, das ist sehr ärgerlich. Wir gehen personell im Augenblick auf dem Zahnfleisch“, beklagt Hahles Trainer André Metenyszyn. Deshalb will er die Erwartungshaltung vor den beiden Auftritten auch nicht zu hoch hängen: „Die beiden Spiele lassen wir auf uns zukommen und warten ab.“

SV Viktoria Bad Grund – SV Rotenberg (Sonntag, 15 Uhr). Der SV Rotenberg kommt so langsam in Fahrt, denn am letzten Wochenende holte er als einziges Eichsfeldteam sechs Punkte. „Wir fahren nach Bad Grund, um zu gewinnen. Auf keinen Fall werden wir die Gastgeber unterschätzen, nur weil sie bislang noch ohne Sieg sind. Irgendwann wird auch bei denen der Knoten platzen, aber nicht gegen uns“, hofft SV-Coach Tobias Dietrich.

Staffel Süd : FC Höherberg – Bovender SV (Sonntag, 15 Uhr.). Der Aufsteiger trifft in Wollbrandshausen auf den Bezirksligaabsteiger. „Nach der Niederlage am letzten Sonntag beim RSV Geismar-Göttingen 05 werde ich die Mannschaft umbauen. Mit der Chancenverwertung war ich nicht zufrieden“, erklärt FC-Trainer Heiko Stern, der gegen den zuletzt zweimal siegreichen BSV drei Punkte anstrebt.

SC Eichsfeld – TSV Seulingen (Sonntag, 15 Uhr, Westerode). Der SC Eichsfeld hat die schwächste Abwehr (18 Gegentreffer), der TSV Seulingen den stärksten Sturm (19 Tore). „Nach dem katastrophalen 1:7 beim FC Lindenberg-Adelebsen erwarte ich, dass die Mannschaft eine Reaktion zeigt“, fordert SC-Trainer Timo Diederich. Doch Wiedergutmachung streben auch die Seulinger an, die zuletzt 2:4 gegen Groß Ellershausen/Hetjershausen unterlagen. „Das Spiel wollen wir unbedingt gewinnen“, unterstreicht Seulingens Coach Ercan Beyazit.

det

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen spielt gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball