Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Drammetal will Saison krönen

Fußball-Kreispokal Drammetal will Saison krönen

Wer wird Nachfolger des FC Lindenberg-Adelebsen? Und welches Team wird Fußball-Kreispokalsieger in den Wettbewerben für Teams aus der 1. Kreisklasse und der 2. und 3. Kreisklasse? Endspiele und damit Antworten gibt es am Sonntag von 11 Uhr an im SVG-Stadion am Sandweg.

Voriger Artikel
Bovender SV kommt Ball in die Quere
Nächster Artikel
Mit Dortmund zum Erfolg
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Während sich bei den Kreisligisten zwei Eichsfelder Mannschaften gegenüberstehen, ist aus Göttinger Sicht das Finale der Teams aus der 1. Kreisklasse von größerem Interesse: Um 13.30 Uhr trifft die SG Drammetal aus der 1. Kreisklasse Süd auf die SG Pferdeberg aus der 1. Kreisklasse Mitte. Drammetal, Vizemeister seiner Staffel, hat inklusive des Endspiels noch drei schwere Spiele zu absolvieren: In der kommenden Woche nimmt die SG an der Aufstiegsrelegation zur Kreisliga teil.

„Es war eine lange Saison, und das ist jetzt alles Zubrot, die Belohnung für eine tolle Saison“, sagt der Drammetaler Teammanager Marco Linne. Für das Finale seien nun alle Spieler motiviert. „Wir werden die Kräfte bündeln und gehen mit einer gewissen Vorfreude, aber auch mit einer gewissen Nervosität ins Endspiel.“

Der SG-Teammanager beziffert die Chancen auf einen Pokaltriumph auf 50:50 - auch weil der Gegner in einer anderen Staffel spielt und damit relativ unbekannt ist. „Wir haben Pferdeberg einmal angeschaut. Es ist eine relativ junge Truppe, aber viel mehr kann ich gar nicht sagen“, räumt Linne ein.

„Drei bis vier Ausfälle“ muss die SG Drammetal verkraften. Für Julian Wright, der nach wie vor verletzt ist, steht Julius Bergmann im Tor. „Da habe ich keine Bedenken, er macht seine Sache sehr gut“, sagt Linne, der nicht nur deshalb vorsichtig optimistisch in die Partie geht: „Wir haben eine gute Kameradschaft und einen guten Teamgeist. Mit ein bisschen Glück könnte es klappen“, sagt er.

Bereits um 11 Uhr stehen sich am Sandweg der SC Hainberg III und der RSV 05 II gegenüber. Beide wollen sich den Sieg im Wettbewerb 2./3. Kreisklasse sichern. „Der Einzug ins Pokalfinale ist wirklich ein bemerkenswerter Erfolg meiner Spieler“, unterstreicht SC-Teamchef Jörg Lohse, gleichzeitig Vorsitzender des Klubs. Für ihn gehen allerdings die 05er „leicht favorisiert ins Spiel. Wir müssen dafür sorgen, zunächst sicher zu stehen und dann über die vorhandene spielerische Qualität unser Spiel entwickeln.“

Der RSV 05 II hat in der 2. Kreisklasse B die Vizemeisterschaft geholt, der SC Hainberg III hat in der 2. Kreisklasse C den fünften Platz belegt. Unter anderem laufen für den SC Aco Pelesic und Christos Gouloudis auf. „Einige der Spieler haben etliche Fußballerjahre auf dem Buckel“, räumt Lohse ein. Unter anderem deshalb hofft er auf eine lautstarke Unterstützung der Hainberger Fans.

Eichsfeld-Derby im Kreisliga-Finale

Zumindest ein Kreispokalsieger wird in dieser Saison aus dem Untereichsfeld kommen. Im Wettbewerb der Kreisligisten stehen sich am Sonntag um 16 Uhr am Sandweg im Endspiel der SC Eichsfeld und der SV Eintracht Hahle gegenüber. Für Eichsfeld-Coach Timo Diederich ist das Pokalendspiel gleichzeitig das letzte Match als Trainer des SC. „Der Pokalsieg wäre die Krönung, das würde alles toppen“, sagt er. „Wenn wir so spielen wie zuletzt, bin ich mir sicher, dass wir am Sonntag gewinnen werden.“ Hahle-Trainer André Metenyszyn hat zum dritten Mal in Folge ein Kreispokalfinale erreicht – im vergangenen Jahr bezwang die Eintracht im Endspiel der Teams aus der 1. Kreisklasse den SCW Göttingen II mit 3:0. „Dass es diesmal noch zu einem Derby kommt, macht die Sache umso schöner“, findet der Coach. Wegen der Personalmisere von Hahle geht für Metenyszyn der SC Eichsfeld leicht favorisiert in die Partie. Jeweils ein Fanbus wird sich am Sonntag auf den Weg nach Göttingen machen. cro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball