Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Fußball-Landesliga: Göttingen 05 und SCW gegen die Tabellenspitze

Spiele als Charakterfrage Fußball-Landesliga: Göttingen 05 und SCW gegen die Tabellenspitze

Mit starken Gegnern bekommen es am Wochenende die heimischen Fußball-Landesligisten zu tun: Der SCW tritt beim Spitzenreiter an, 05 beim Tabellenzweiten. Landolfshausen empfängt den offensivstarken SV Lengede. Alle Spiele werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

Voriger Artikel
Fußball-Kreispokal: Aufsteiger muss bei SVG Göttingen II antreten
Nächster Artikel
Fußball-Bezirksliga: Eichsfelder Trio spielt daheim

Lukas Kusch (rechts) und der TSV Landolfshausen empfangen als Tabellenzehnter den Achten SV Lengede.

Quelle: Heller

Göttingen. TSV Landolfshausen – SV Lengede. Das 0:3 in Goslar hat der Gastgeber mittlerweile aufgearbeitet: „Es war ein guter Gegner, aber wir haben zu viele Fehler gemacht“, sagt TSV-Trainer Yannick Schade im Rückblick. Nach seiner gelb-roten Karte fällt für das Lengede-Spiel Robert Strüber aus. „Das mit den Ausfällen ist nicht optimal, aber ich habe vollstes Vertrauen in die anderen Spieler“, so Schade, der nun vom Gegner Lengede „eine andere Art von Fußball“ als vom Goslarer SC II erwartet und deshalb auf ein anderes System zurückgreift.

MTV Gifhorn – 1. SC 05. Nach der vierten Niederlage in Folge wurde unter der Woche beim 1. SC 05 ausführlich miteinander gesprochen: Erst unterhielt sich am Dienstag Trainer Arunas Zekas länger mit der Mannschaft, dann baten am Mittwoch der Präsident Jens Handkammer und der Sportliche Leiter Jan Steiger das Trainerteam und die Spieler zum Gespräch. „Ich glaube, dass jetzt alle wissen, um was es geht, und dass die Einstellung stimmt“, sagt Steiger. „Spätestens jetzt wissen die Spieler hoffentlich, dass man in der Landesliga nicht im Vorbeigehen punktet und alles geben muss. Mit der Punktausbeute ist bei uns keiner zufrieden, auch die Spieler nicht.“

Insbesondere die Niederlagen gegen Calberlah und Vahdet Braunschweig hätten das Team unter Zugzwang gebracht. Es gelte fortan, „eine andere Richtung einzuschlagen“. Gifhorn sei zwar in dieser Hinsicht eine schwere Aufgabe, „aber an einem guten sind die Spieler in der Lage, auch gegen einen Gegner wie Gifhorn zu bestehen“.

SSV Vorsfelde – SCW. „Unsere Personalnot am Wochenende ist der Wahnsinn“, sagt SCW-Trainer Marc Zimmermann vor der Partie beim Tabellenführer. „Wir fahren mit einer absoluten Notelf nach Vorsfelde.“ Zimmermann baut darauf, dass sich wenigstens Strauß und Kuhlenkamp noch gesund melden. „Es wird eine Charakterfrage. Ich hoffe, dass wir nicht zu hoch verlieren.“

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball