Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Fußball-Landesliga: Tabellenzweiter SVG empfängt Vorsfelde

Spitzenspiel am Sandweg Fußball-Landesliga: Tabellenzweiter SVG empfängt Vorsfelde

Fußball-Landesligist SVG wartet immer noch auf seinen ersten Punktspielsieg des Jahres: Nach der überraschenden 1:2-Niederlage in Ölper und dem 0:0 beim BSC Acosta Braunschweig sollen es nun am Sonntag im Heimspiel drei Punkte sein – es wären drei eminent wichtige Zähler, denn der Gegner des Tabellenzweiten ist am Sonntag um 15 Uhr im Landesliga-Spitzenspiel der Dritte SSV Vorsfelde.

Voriger Artikel
Bezirksliga: Breitenberg empfängt Grone
Nächster Artikel
Fußball-Oberliga: 05 tritt beim TSV Ottersberg an

„Wir müssen schnellstmöglich da raus kommen“: Florian Evers (rechts), hier im Spiel gegen den BSC Acosta.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Das Schlusslicht TSV Landolfshausen empfängt zur gleichen Zeit den Tabellensechsten Goslarer SC 08 II.

SVG – SSV Vorsfelde. „Wir müssen langsam in die Strümpfe kommen“, sagt SVG-Trainer Knut Nolte vor dem Spitzenspiel gegen den Tabellendritten, der – bei zwei mehr absolvierten Spielen – die Schwarz-Weißen mit einem Auswärtssieg überholen könnte. Vorsfelde sei in einer guten Verfassung, „ein starker Gegner, gegen den man erst mal gewinnen muss“, warnt der Trainer. Das Hinspiel ging unglücklich mit 0:1 verloren. „Da hatten wir viele Chancen, haben aber das Tor nicht gemacht. Das war eine unnötige, ärgerliche und vermeidbare Niederlage“, sagt SVG-Regisseur Florian Evers – die Schwarz-Weißen gehen am Sonntag mit einiger Wut im Bauch ins Spiel.

Nicht dabei ist Micha Alexander, der Freitagnacht mit der deutschen Nationalmannschaft im Viertelfinale der Kleinfeldfußball-WM auf den Gastgeber USA traf (Spiel bei Redaktionsschluss nicht beendet). Neben Alexander Hafner fällt wahrscheinlich auch Neuzugang Florian Thamm aus, für den ein Einsatz wohl zu früh kommt.

Der Einsatz stimme grundsätzlich, die Vorwärtsbewegung ist ihm jedoch etwas zu tranig, sagt Nolte über die vergangenen beiden Auswärtsauftritte seines Teams. Damit ist auch Evers in der Pflicht, der jedoch fest davon überzeugt ist, dass der Mannschaft die Wende gelingt. Zwar sei Nico Grimaldi, der die SVG wegen Zeitmangels in der Winterpause verlassen hat, ein Spieler, der jeder Mannschaft helfen kann, der Sandweg-Klub sei aber trotz Grimaldis Abgang eher noch variabler geworden. „Wir dürfen uns nur nicht aus der Ruhe bringen lassen und müssen schnellstmöglich da raus kommen“, sagt Evers. „Am Anfang der Saison lief es auch nicht so“ – und dann ging die SVG als Tabellenführer in die Winterpause.

TSV Landolfshausen – Goslarer SC 08 II. Im Hinspiel war TSV-Trainer Ingo Müller im Urlaub, und sein Team gewann mit 6:3 – einen Zusammenhang gebe es aber nicht, versichert der Coach, der mit Verweis auf die zu erwartenden schlechten Bodenverhältnisse ein Kampfspiel erwartet: „Am Sonntag wird der Platz die Taktik vorgeben“, sagt er. Auf der anderen Seite wird der Tabellensechste alles dafür tun, erfolgreich Revanche zu nehmen. An der Personalsituation hat sich beim TSV nicht viel getan, Alexander Haas, Moritz Jünemann und Bruno Weidenbach müssen nach wie vor pausieren. Dazu gesellt sich Jannik Meck – der im Urlaub ist. Müller steht demgegenüber diesmal an der Seitenauslinie.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
TSC Schwarz Gold bei der WM in Pécs
Noch mehr Fußball