Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Fußball-Oberliga: Göttingen 05 im Derby gegen Ex-Kapitän

Schwarz-Gelbe in Northeim Fußball-Oberliga: Göttingen 05 im Derby gegen Ex-Kapitän

Dass Najeh Braham ein gesundes Selbstvertrauen hat, ist bekannt. Was der Trainer des Fußball-Oberligisten 1. SC 05 vor dem Derby beim FC Eintracht Northeim betont, ist jedoch bemerkenswert. „Ich habe Northeim beobachtet und muss sagen, dass meine Mannschaft absolut gleichwertig ist“, betont der Tunesier.

Voriger Artikel
Fußball-Kreisliga: TSV Seulingen und SV Seeburg mit Heimrecht
Nächster Artikel
Frauenfußball-Oberliga: Sparta-Trainer verlangt mehr spielerische Klasse

Muss seinen durchtrainierten Körper in Northeim gekonnt einsetzen: Souleiman Souleiman (l.) vom 1. SC 05.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Wohlgemerkt geht 05 am Sonnabend, 27. september, als Tabellenletzter ins Duell mit dem drittplatzierten Aufsteiger. Anpfiff im August-Wegner-Stadion ist um 16 Uhr. Der FC erwartet 600 Zuschauer.

Die Auftritte seiner Elf in den vergangenen Spielen haben ihn optimistisch gestimmt, so Braham: „Gegen Ottersberg spielen wir 90 Minuten auf des Gegners Tor. Obwohl der Boden extrem tief war, sind meine Jungs gelaufen und haben gepresst.“ Zudem habe sich die Innenverteidigung, in der überraschend Benjamin Winnersbach neben Lukas Pampe aufläuft, überragend entwickelt.

„Beide passen zueinander. Benni ist zweikampf- sowie kopfballstark, und Lukas technisch glänzend“, sagt der 37-Jährige.

Viele Ausfälle

Angesichts der personellen Situation hat Braham keinen Grund zur Freude. Neben Kapitän Mazlum Dogan (Wadenbeinbruch) fehlen Robert Crespo (Rotsperre) und Philipp Bruns (Bänderriss). Unklar sind die Einsätze der angeschlagenen Husein Huseini, Niklas Grujo und Alexander Ludwig. „Wir haben nur Defensivspieler auf der Bank“, klagt der Coach.

Zu allem Überfluss wird Verteidiger Florian Steinhauer vorerst nicht mehr für die Göttinger auflaufen. Das resultiere nicht aus der verbalen Auseinandersetzung, die sich Braham und der 19-Jährige in der Halbzeitpause der Partie in Spelle geliefert haben, versichert 05-Präsident Jens Handkammer.

Vielmehr ist Steinhauer aufgrund seiner neuen Arbeit in Kassel im anstrengenden Drei-Schicht-System sowie eines fehlenden Führerscheins nicht in der Lage, regelmäßig zum Training zu kommen. „Der Junge ist einfach ausgelaugt“, verteidigt ihn Braham.

Topstürmer Tanjic soll kommen

Dafür hat der Trainer einen neuen Akteur ins Auge gefasst: Mirko Tanjic heißt das Objekt seiner Begierde. Der 27-jährige Stürmer soll zur Winterpause kommen – sofern er einen Arbeitsplatz erhält. Er würde ein Königstransfer sein. In 159 Spielen für den KSV Baunatal bringt es der Kroate, der schon in der A-Junioren-Bundesliga gespielt hat, auf eindrucksvolle 74 Tore in Hessenliga und Regionalliga.

Mehr Offensivpower liegt allerdings in weiter Ferne. Unmittelbar vor der Brust hat 05 nun Überflieger Northeim. Zwei der wichtigsten Leistungsträger des Neulings sind die Ex-05er Christian Horst und Thorben Rudolph.

„Das wird für mich kein normales Spiel. Vier Jahre, drei davon als Kapitän, bei 05 vergisst man nicht einfach“, sagt Horst. Als große Stärke der Eintracht sieht er die Breite des Kaders an. So fallen die Ausfälle der verletzten Angreifer Patrick Sieghan, Melvin Zimmermann und Nils Hillemann bislang kaum ins Gewicht.

„Es macht mich traurig, zu sehen, wohin der Weg für 05 führt. Ich hoffe, dass sie sich fangen“, sagt der Ex-Kapitän, der morgen aber kein Mitleid zeigen wird.

Von Rupert Fabig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sechs Wochen Pause

Schock für den 1. SC 05: Der Fußball-Oberligist muss mindestens sechs Wochen auf Kapitän Mazlum Dogan verzichten.

mehr
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball