Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Fußball: SC Eichsfeld dreht 0:2-Rückstand

Kreisliga Fußball: SC Eichsfeld dreht 0:2-Rückstand

Der SC Eichsfeld hat sich am 16. Spieltag der Fußball-Kreisliga Süd einen Punkt erkämpft. Die Eichsfelder trennten sich auf eigenem Platz von der SVG Göttingen II nach 0:2-Rückstand noch mit 2:2 (1:2). Der Gast aus der Universitätsstadt war durch einen Doppelschlag des brandgefährlichen  Eyüp-Levent Tuncer (10./28.) in Führung gegangen, Marcel Bömeke (35.) und Timm Kaldeich (75.) schlugen für die Gastgeber noch zurück.

Voriger Artikel
Fußball: Seulingen treffsicher
Nächster Artikel
Fußball: VfL Olympia Duderstadt festigt Platz eins

Alexander Böning (SC Eichsfeld/Zweiter v. l.) attackiert in dieser Phase  Adnan Sirip (SVG Göttingen).

Quelle: Richter

Desingerode. SC Eichsfeld-Trainer Timo Diederich war nach der intensiven Partie mit dem Punktgewinn dann auch zufrieden. „Dass wir nach dem Rückstand zurückgekommen sind, spricht für die Moral der Mannschaft und zeigt, dass unsere Truppe intakt ist“, lobte er. Allerdings vergaß Diederich auch nicht die schwache Anfangsphase seines SC: „Die erste halbe Stunde haben wir verpennt“, gestand er.

Die teilweise fehlende Staffelung in der Defensive sowie das zu langsame Umschalten in der Rückwärtsbewegung nutzte die Reserve des Göttinger Landesligisten mit ihren schnellen Spitzen Tuncer und Kevin Müller zu Beginn konsequent aus. Nach einem weiten Schlag waren sich SC-Verteidiger Mario Witzke und sein Torwart Marco Habich uneins. Tuncer ließ sich nicht bitten, umkurvte Habich und schob zum 0:1 ein (10.). Nach ähnlichem Strickmuster fiel auch das 0:2 – erneut brachte ein langer Ball die Eichsfelder Abwehr ins Schwitzen, und erneut war Tuncer der Nutznießer und drückte aus kurzer Distanz ein (35.).

Mit der Einwechslung von Pascal Witzke-Jenssen (32.), der den angeschlagenen Mario Witzke ablöste, kam etwas mehr Struktur ins Spiel der Hausherren. Nur drei Minuten, nachdem Witzke-Jenssen den Platz betreten hatte, erkämpfte er sich in der gegnerischen Hälfte den Ball und schlug eine Maßflanke auf den Kopf von SC-Kapitän Marcel Bömeke, die dieser zum 1:2 einnickte (35.). Da Göttingens umtriebiger Angreifer Kevin Müller fünf Minuten vor dem Pausenpfiff knapp am langen Eck vorbeizielte, ging es mit diesem Stand auch in die Pause.

Die zweite Halbzeit war erst 120 Sekunden alt, als SVG-Doppeltorschütze Tuncer die Riesenchance auf seinen dritten Streich des Tages hatte. Göttingens schnelle und dribbelstarke Nummer zehn setzte sich gegen Kevin Kunze durch, verfehlte dann aber freistehend das Tor (48.).  Anschließend waren die Eichsfelder am Drücker, standen nun gestaffelter und drückten die müder werdenden Gäste tiefer in die eigene Hälfte. Lohn des gesteigerten Engagements war schließlich der 2:2-Ausgleich, den Timm Kaldeich – der in der 58. Minute noch vergeben hatte – nach feinem Bömeke-Steilpass per Heber erzielte (75.). Göttingens Müller hätte sein Team doch noch jubeln lassen können, vergab aber die beste Kontergelenheit der SVG eine Minute vor Abpfiff.

SC Eichsfeld: Habich – Kaldeich, Osburg (13. Schneemann), Schwedhelm, M. Witzke (32. P. Witzke-Jenssen) – K. Kunze, Wandt, Funke, Bömeke – Böning, Diedrich. – Tore: 0:1/0:2 E.-L. Tuncer (10./28.), 1:2 Bömeke (35.), 2:2 Kaldeich (75.).

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanz-WM in Pécs - der zweite Tag
Noch mehr Fußball