Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Fußball: SCW freut sich über einen Punkt

Bezirksliga Fußball: SCW freut sich über einen Punkt

Wo Andreas Dellemann ist, da ist was los. Ein Spruch, ein Geistesblitz auf dem Platz – für den mittlerweile 33-Jährigen wurde einst der Begriff des schlampigen Genies erfunden, er unterhält mit „Willi“ einen eigenen Spitznamen und sitzt, wenn es die Zeit erlaubt, beim Fußball-Bezirksligisten Bovender SV auf der Bank.

Voriger Artikel
Jugendfußball: E-Junioren der JSG Höhbernsee stehen in der Hallenkreismeisterschafts-Endrunde
Nächster Artikel
Effizienz hat einen Namen: SG Lenglern

Im Zweikampf: Julian Kratzert und Nico Hildebrandt (von links).

Quelle: Theodoro da Silva

Bovenden. Im Nachbarschaftsduell des bisherigen Tabellenvorletzten gegen den Spitzenreiter SCW wird er in der 84. Minute eingewechselt. In der 90. Minute leitet er beim Stand von 2:2 erst einen Konter ein, der den SCW-Torwart Schwörer bei einem Schuss von Coskun zu einer Glanzparade zwingt, dann, in der Szene danach, geht ein Dellemann-Kopfball an die Latte. Es war wieder viel los mit „Willi“, aber es bleibt letztlich beim 2:2 (1:1).

Das Unentschieden ist nicht nur verdient, der SCW hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn er verloren hätte. Das sieht auch Abwehrspieler Ansgar Luchte so, der an der Seitenlinie den beruflich verhinderten Trainer Marc Zimmermann vertritt: „So traurig es ist, haben wir heute einen Punkt gewonnen und nicht zwei verloren“, sagt er. Der SCW hat nun nur noch zwei Punkte Vorsprung auf die SG Werratal.

Auch wenn „Willi“ in der Schlussphase für Action sorgt, ist aus Bovender Sicht Erkan Coskun der Mann des Tages. Nicht nur ist er defensivstark und an fast allen gefährlichen BSV-Aktionen beteiligt, er gleicht auch mit zwei Toren die jeweilige SCW-Führung aus. Wobei die ersten beiden Treffer des Spiels Geschenke sind: Beim 1:0 für die Weender schießt BSV-Keeper Nagels Maikel König an, und der Ball trudelt ins Tor (25.). Vor dem 1:1 lässt sich SCW-Verteidiger Maximilian Psotta von Coskun den Ball stiebitzen (32.).

Die Tore drei und vier dagegen sind herausgespielt: Erst bedient Westfal Keuchel (48.), dann pennt die Weender Viererkette, und der schlaue Coskun bedankt sich erneut (52.). Im Übrigen verläuft die zweite wie die erste Hälfte: Zu Beginn ist der SCW etwas stärker, und im weiteren Verlauf übernimmt der BSV die Regie.

Und das, obwohl das Team personell arg gebeutelt ist: Kapitän und Torwart Dennis Koch muss sogar neben Coskun im defensiven Mittelfeld spielen. „Das es gleich so gut läuft, hätte ich nicht gedacht“, sagt er. „Wir hatten uns einen Punkt erhofft, aber am Ende hätte es auch ein Sieg sein können“, sagt Abteilungsleiter Wolfgang Hungerland. Dann, wenn „Willi“ getroffen hätte...

BSV: Nagels – Hichert, Hildebrandt, Petkovic, Gieße – Onal, Coskun, Koch (74. Vollbrecht), Haehnel – S. Kaplan (84. Dellemann), Noureddine. – SCW: Schwörer – Obermann, Weide, Psotta, Strauß – Keuchel (86. Hartmann), Keettler, Garve, Westfal (63. Hampel) – Kratzert (76. Blum), König. – Tore: 0:1 König (25.), 1:1 Coskun (32.), 1:2 Keuchel (48.), 2:2 Coskun (52.).

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball