Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Fußball: Tristes Spiel, aber drei Punkte für Breitenberg

Bezirksliga Fußball: Tristes Spiel, aber drei Punkte für Breitenberg

Hauptsache gewonnen – so lautete das Fazit nach 90 Minuten von Timo Friedrichs, Spielertrainer des Fußball-Bezirksligisten SV Germania Breitenberg. In einem nur mäßigen Spiel besiegten die Eichsfelder an einem ebenso tristen Sonnabend den abstiegsbedrohten SV Grün-Weiß Bad Gandersheim mit großer Mühe 3:2 (1:2).

Voriger Artikel
Fußball: Bilshausen kassiert bittere Niederlage
Nächster Artikel
Nachwuchsfußball: Sparta Göttingens A-Junioren unterliegen Petershütte

Zweifacher Breitenberger Torschütze gegen Bad Gandersheim: Mateuz Wolanski zieht ab.

Quelle: Schneemann

Breitenberg. Dabei begann die richtungsweisende Partie für die Eichsfelder recht positiv. Bereits nach sieben Minuten sorgte Mateuz Wolanski mit einem sehenswerten Treffer für die schnelle Führung. Doch die Freude dauerte nicht lange, denn der starke Gandersheimer Mannschaftskapitän Benjamin Statz (13.) sorgte für den raschen Gleichstand. Niklas Nolte (20.), der für den kurzfristig ausgefallenen Abwehrspieler Benedikt Simmert (Rückenprobleme) eingesprungen war, ließ die große Chance zum 2:1 aus, indem er aus nur fünf Metern das runde Leder über den Querbalken drosch. Besser machten es die schnörkellos und zielstrebig agierenden Badestädter. Sie gingen nach einem überfallartigen Angriff durch Lars Breitenstein (32.) in Front, verunsicherten die Gastgeber zunehmend. Fast mit dem Pausenpfiff wäre ihnen das 3:1 gelungen, doch Torhüter Moses Ojugo lenkte den Gewaltschuss von Maurice Sue mit einer Glanzparade über die Latte.
Auch nach Wiederbeginn fanden die Breitenberger, die spielerisch eine Woche zuvor trotz der 0:2-Niederlage bei Sparta Göttingen überzeugt hatten, nicht ihren Rhythmus, kamen kaum zu verheißungsvollen Offensivattacken. Sie mussten sogar froh sein, dass erneut Statz (54.) aus spitzem Winkel das leere Tor verfehlte.

Wie aus dem Nichts fiel dann der Ausgleich, als erneut der 30-jährige Wolanski (69.) einen Flankenball per Kopf verwandelte. Nachdem der agile Jan-Christoph Koch (73.) mit einem platzierten Schuss Gästekeeper Arne Hoppmann zu einer großen Rettungstat zwang, schaffte er nur drei Minuten später im Nachsetzen aus kurzer Distanz den Siegtreffer.

In den restlichen Minuten brachten die Germanen den schwer erkämpften Sieg über die Runden. Kurz vor dem Abpfiff des gut leitenden Referees Rene-Alexander Rose sah Gästeakteur Jonas Wielert noch die Ampelkarte.
„Nur der wichtige Sieg zählt“, sagte dann auch ein sichtlich erleichterter Spielertrainer Friedrichs, sprach von einer schlechten Partie vor nur wenigen Zuschauern mit viel Krampf. Zumindest hat sich seine Elf mit dem Gewinn der drei Zähler nun etwas Luft zur bedrohten Zone verschafft. jm

SVB: Ojugo – Hobrecht, N. Simmert, N. Nolte, Busch – Friedrichs, Deppe, Krukenberg, Wolanski – J. Koch (82. B. Koch), Kapusniak (59. Hartmann). – Tore: 1:0 Wolanski (6.), 1:1 Statz (9.), 1:2 Breitenstein (35.), 2:2 Wolanski (64.), 3:2 J. Koch (72.).

Von Jochen Meyer

Fußball: Bezirksliga Herren
Germ. Breitenberg – Bad Gandersheim 3:2
TSV Bremke/I. – FC Grone 3:1
Südharz W. – Denkershausen/L. 3:3
SG Bergdörfer – Sparta ausgef.
SV Bilshausen – Tuspo Weser Gimte 0:2
SC Hainberg – SG Lenglern ausgef.
SCW – SG Werratal 4:2
SSV Nörten-H. – Bovender SV ausgef.
 1. SCW 18 43:21 42
 2. SG Werratal 16 45:23 37
 3. Tuspo Weser Gimte 18 29:17 30
 4. Sparta 17 34:31 30
 5. FC Grone 17 34:29 28
 6. SV Bilshausen 18 30:31 27
 7. SG Lenglern 16 35:26 26
 8. SG Bergdörfer 16 37:34 20
 9. SG Denkershausen/L. 16 31:38 19
10. SV Germania Breitenberg 17 27:35 19
11. SSV Nörten-H. 13 26:26 18
12. TSV Bremke/I. 14 25:27 17
13. SV Südharz Walkenried 18 25:31 16
14. GW Bad Gandersheim 15 19:24 15
15. Bovender SV 18 19:37 15
16. SC Hainberg 17 16:45  9
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Gymnastik auf großer Bühne
Noch mehr Fußball