Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
GW Hagenberg bei 5:0-Sieg gegen Sparta „gnadenlos konsequent“

Fußball-Bezirksliga GW Hagenberg bei 5:0-Sieg gegen Sparta „gnadenlos konsequent“

Mit 0:5 (0:2) hat Sparta am heimischen Greitweg das Derby gegen SG GW Hagenberg verloren. Sparta-Coach Esmir Muratovic blieb nach dem Schlusspfiff nichts anderes übrig, als dem Gegner zu gratulieren: „Hagenberg war heute überlegen, von der ersten bis zur letzten Minute“, sagte er.

Voriger Artikel
Landolfshausen trennt sich von Hillerse 1:1 (1:0)
Nächster Artikel
Abschiedsgeschenk: Grone siegt 3:0

Muss fünfmal hinter sich fassen: Spartas Keeper Theune im Stadtderby gegen Hagenberg.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Im ersten Durchgang hatten die Platzherren allerdings genau so viele Chancen wie die Hagenberger, die wiederum ihre aber effizienter nutzten. „Wir waren heute gnadenlos konsequent“, freute sich SG-Trainer Oliver Gräbel unter Verweis darauf, dass er auf Spieler der dritten Mannschaft zurückgreifen musste.

 
Bereits nach acht Minuten tauchte Tarek Nasredinne frei vor Spartas Tor auf und traf zum 1:0. Viktor Gerliz baute per Flachschuss  aus ähnlicher Posiotion die Führung zum 2:0-Pausenstand aus (43.).

 
Drei Minuten nach Wiederanpfiff war die Partie dann praktisch entschieden, weil Patric Förtsch einen Strafstoß eingenetzt und Gerliz nach Vorlage von Robert Crespo das 4:0 erzielt hatte. Für den Schlusspunkt sorgte Podolzcak mit einem Freistoß in den Giebel (61.).

 
„Teilweise wirkte es, als hätten wir das Fußallspielen verlernt“, sagte Muratovic nach dem Schlusspfiff. Sparta hatte zuletzt zwar 3:2 bei der SG Werratal gesiegt, bei der SG Bergdörfer aber ebenfalls ein 0:5 kassiert.

 
Tore: 0:1 T. Nasreddine (8.), 0:2 Gerliz (44.), 0:3 Förtsch (47./FE), 0:4 Gerliz (48.), 0:5 Podolczak (61.). – Sparta: Theune – Huck (67. Weiss), Matezki, Reinhardt, Sirip - Benseler, Zani (56. Önder) – Konrat, Saciri, A. Nasreddine – Weiss. – Hagenberg: Will – Fritzsche (70. Warpaul), Baciulis, Förtsch, Lorenz – Nasreddine, Majer, Bilge (77. Häusler), Gerliz – Crepo (83. Taubert), Podolczak. th

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball