Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Gerechtes 1:1 in Groß Schneen

Trainer sind sich einig Gerechtes 1:1 in Groß Schneen

Der TSV gegen den FC Lindenberg-Adelebsen: ein intensives, kampfbetontes Fußball-Kreisliga-Spiel, das mit einem insgesamt gerechten Ergebnis endete. 1:1 (1:1) hieß es nach 90 spannenden, wenn auch nicht immer hochklassigen Minuten, in denen beide Mannschaften eine ganze Reihe von Möglichkeiten hatten, jedoch jeweils nur einen Foulelfmeter verwandeln konnten.

Voriger Artikel
SC Weende gewinnt gegen Tuspo Weser Gimte
Nächster Artikel
Frauenfußball-Oberliga: Spitzenreiter gewinnt gegen FFC Renshausen

Setzt einem vom FC Lindenberg-Adelebsen abgewehrten Ball nach: Laurent Matthies vom TSV Groß Schneen.

Quelle: Heller

Groß Schneen. Zu Beginn der Begegnung waren die Gäste tonangebend, besaßen auch die erste Gelegenheit: Noltes Flachschuss rauschte nur Zentimeter am langen Pfosten vorbei (10.).

Doch mit zunehmender Dauer konnten sich die Platzherren befreien, und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit beiderseitigen Chancen. Bei den Platzherren scheiterte Schlote in der 29. Minute mit einem 14-Meter-Schuss am glänzend reagierenden Fiege und Pflüger hatte Pech, als seine Freistoßflanke auf die Latte klatschte (42.).

Für den FCLA hatte noch einmal Nolte eine Riesenmöglichkeit, doch er konnte Mikolajek aus kurzer Distanz nicht überwinden, wurde dabei allerdings auch gehalten – da hätte Schiri Christian Schläger durchaus Strafstoß pfeifen können (41). Das tat er dann, und zwar zu Recht, drei Minuten später, als Küs umgerissen wurde –Waas verwandelte sicher zum 0:1 (44.).

In die Pause nahm der Favorit die Führung jedoch nicht mit. Denn eine Minute später erhielt auch der TSV einen Strafstoß zugesprochen. Hoffmann schießt – und scheitert an Fiege. Doch weil ein FCLA-Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen ist, lässt Schläger wiederholen. Diesmal ist Hoffmann eiskalt und lässt dem Keeper mit einem platzierten Flachschuss keine Chance: 1:1 (45.).

Kurz nach dem Seitenwechsel hatte Waas die Riesengelegenheit zur erneuten Führung der Gäste, doch er scheiterte freistehend am herausstürzenden Mikolajek (50.). Anschließend fand Groß Schneen immer besser ins Spiel, war nicht das dominante, aber doch das etwas bessere Team.

Kurz vor dem Abpfiff riss der starke Gäste-Keeper Fiege noch einmal seine Fäuste hoch und lenkte Hoffmanns Knaller an die Latte (85.), so dass es letztendlich beim 1:1 blieb. Ein Ergebnis, das beide Trainer – Michael Tappe vom TSV sowie Björn Nolte vom FCLA – als gerecht bezeichneten.

TSV : Mikolajek – Pflüger (54. Lock), Wissel (66. Dimos), Walter, Bonus – Binkowski (70. Müller), Matthies, Hoffmann, Postert – Martel, Schlote. – FCLA: Fiege – Kleinschmidt, Veltmaat, Treppschuh – Küs, Ziemann (82. Erfurth), Dominioni, Hees (82. Wagenknecht), Boßmann (67. Kahya) – Waas, Nolte. – Tore: 0:1 Waas (44.), 1:1 Hoffmann (45.).

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball