Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Göttingen 05-Nachwuchs siegt im Prestige-Derby

Fußball-Niedersachsenliga der A-Junioren Göttingen 05-Nachwuchs siegt im Prestige-Derby

Die A-Junioren des 1. SC 05 haben das prestigeträchtige Südniedersachsenduell der Fußball-Niedersachsenliga gegen den NFV Northeim für sich entschieden.

Voriger Artikel
Fußball-Testspiel: SV Breitenberg schlägt Nesselröden 6:0
Nächster Artikel
Fußball-Oberliga: Göttingen 05 verliert in Oldenburg

Jubelt über seinen Treffer zum 1:1: der 05er Niklas Orth.

Quelle: Theodoro da Silva

Weende. Vor 150 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz der Bezirkssportanlage Weende setzte sich das Team von Trainer Arunas Zekas am Sonnabend  nach dramatischem Spielverlauf mit 4:3 (2:1) durch und ließ sich dabei auch nicht von einem 0:1-Rückstand aus dem Konzept bringen. Maßgeblich zum Sieg trug Finn Daube bei, der zwei Treffer erzielte.

Dabei hatte Northeim besser ins Spiel gefunden als die 05er.Der Führungstreffer fiel aber unter tätiger Mithilfe des Göttinger Torwarts Michael Kinkelbur, der bei einem langen Ball völlig unnötig zur Strafraumgrenze eilte, um sich dort vom JFVer Paul Mill überköpfen zu lassen (23).

Noch vor der Pause fand jedoch 05 seine spielerische Linie und drehte das Spiel: Erst verwertete der überragende Außenverteidiger Niklas Orth eine Hereingabe (41.), dann führte 05 einen Freistoß nach Foul an Daube schnell aus, und Nicolas Gruppe markierte das 2:1 (45.).

Der Northeimer Trainer Michael Fraenkel hatte vor der Partie betont, dass sein Team zeigen wolle, wer das beste Juniorenteam der Region ist. Doch es war 05, das nach der Pause das Spiel machte. Einen Schuss von Daube konnte JFV-Keeper Jannik Strüber, in der Lokhalle als bester regionaler Spieler des Sparkasse & VGH-Cups ausgezeichnet, nur mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken (52.). Doch dann erzielte Daube per Kopf das 3:1 (60.) und per Strafstoß nach Foul an ihm selbst das 4:1 (62.). Der JFV kam durch Treffer von Nicklas Dreese (65.) und Erik Köhler im Nachschuss – Kinkelbur hatte einen Strafstoß von Mill (80.) pariert – nur noch zum Anschluss.

„Es war ein verdienter 05-Sieg, bei einigen Spielern hat einfach die Einstellung gefehlt“, resümierte Fraenkel. In den Augen von 05-Trainer Zekas war der Gegentreffer zum 0:1 ein Weckruf für seine Spieler. Verteidiger Orth sprach von einer disziplinierten Teamleistung: „Jeder hat für jeden gearbeitet“, sagte er. 05 hat damit im Gegensatz zum JFV im Kampf um den Klassenverbleib drei wichtige Zähler verbucht. – Tore: 0:1 Mill (23.), 1:1 Orth (41.), 2:1 Gruppe (45.+1), 3:1, 4:1 Daube (60., 62/FE), 4:2 Dreese (65.), 4:3 Köhler (80.).

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball