Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Grone muss noch dreimal jubeln

Fußball-Bezirksliga Grone muss noch dreimal jubeln

Das Fernduell zwischen dem FC Grone und Tuspo Weser Gimte um den Titel in der Fußball-Bezirksliga geht weiter: Während Weser Gimte beim 1. FC Freiheit mit 4:2 siegte, kam Grone am Rehbach zu einem 6:1 (2:0)-Heimerfolg gegen Eintracht Northeim II.

Voriger Artikel
Sparta Göttingen triumphiert im Derby
Nächster Artikel
Reutter kritisiert 1. SC 05

Da war der Sieg eingetütet: Jabril Jamal (Nummer 14), Torschütze zum 3:0, lässt sich von seinen Mitspielern vom FC Grone für seinen Treffer feiern.

Quelle: Peter Heller

Grone. Dabei hatte es über weite Strecken der ersten Hälfte nicht nach einem Groner Kantersieg ausgesehen. Der FC erwischte zwar den besseren Start und machte das Spiel, nach rund 15 Minuten fand jedoch Northeim II bei schnellen Vorstößen immer öfter Lücken im Groner Abwehrverbund, profitierte aber auch davon, dass der FC im Mittelfeld oftmals zu unentschlossen attackierte. So warf sich Henkies in letzter Sekunde in einen Blötz-Schuss (15.) - ein erstes Ausrufezeichen der Gäste.

Dann kam die Zeit der Steilpässe: Erst setzte Schütte, zusammen mit Grund bester Groner, den nimmermüden Angreifer Waas in Szene, und der Stürmer traf auch ins Tor (20.). Allerdings hatte der Schiedsrichter ein Handspiel von Waas gesehen, und der Treffer zählte nicht. Zwei Minuten später bediente Salfeld wunderschön mit langem Schlag Grünwaldt, dessen Flanke Rückert volley nahm und damit Dennis Koch zu Parade zwang.

Mitten hinein in eine Phase der Northeimer Stärke fiel die Führung für den Gastgeber, als Gorny eine scharfe Flanke hereintrat, und Hesse per Grätsche das eigene Tor traf (29.). Kurze Zeit später chipte Grund den Ball an den kurzen Pfosten, und Waas traf per Kopfball zur 2:0-Halbzeitführung.

In der zweiten Hälfte agierte Grone in der Defensive konzentrierte und stand auch besser. Northeim blieb aber engagiert, die Tore machte freilich der Gastgeber: Einen Steilpass verwertete Jamal zum 3:0 (56.). Dennis Koch vereitelte einen Treffer des besten Northeimers Moschanin (59.), und auf der anderen Seite übersah der unsichere Eintracht-Torhüter Dreger beim Abwurf Adrian Koch, der zum 4:0 traf (66.).

Waas steckte noch für Koc durch (70.) und Grund für Waas (86.), sodass der Treffer des eingewechselten Asllani nur mehr Ergebniskosmetik war (67.). Fazit: Grone kann durch seine gefährlichen Offensivkräfte auch gegen einen recht starken Gegner zu einem halben Dutzend Treffern kommen. „Northeim hat phasenweise guten Fußball gespielt, und wir waren in der ersten Halbzeit gedanklich nicht schnell genug“, sagte FC-Trainer Jelle Brinkwerth. Alles in allem sei er aber sehr zufrieden - das Titelduell geht weiter.

FC: D. Koch - Gorny (86. Stern), Henkies, Dietrich, Gleitze - Becker, Schütte - Jamal (63. Koc), A. Koch (78. Lehrke), Grund - Waas. - Tore: 1:0 ET (29.), 2:0 Waaas (37.), 3:0 Jamal (56.), 4:0 A. Koch (66.), 4:1 Asllani (67.), 5:1 Koc (70.), 6:1 Waas (86.).

Hagenberg kassiert zwei weitere Niederlagen

Grün-Weiß Hagenberg hat in der Fußball-Bezirksliga mit einer 1:2-Niederlage im Heimspiel gegen den Tabellenvierzehnten Dostluk Spor Osterode auch die theoretische Chance auf den Titel verspielt. Interimstrainer Kevin Kahl kassierte damit die dritte Niederlage im dritten Spiel – bereits am Freitag hatte sich Hagenberg eine 1:4-Klatsche bei Tuspo Petershütte abgeholt. Dagegen kam am Pfingstmontag der TSV Bremke/Ischenrode zu einem 2:1-Heimerfolg gegen das auswärtsstarke Team des SSV Nörten-Hardenberg, der genauso wie einige andere Mannschaften über Pfingsten zweimal auflaufen musste.

Am Sonnabend hatte sich Nörten im Auswärtsspiel von Dostluk Spor mit 1:1 getrennt, der TSV Bremke hatte eine glatte 0:3-Niederlage beim Tabellenzweiten Tuspo Weser Gimte kassiert. Auch der FC Grone hatte über Pfingsten zweimal auflaufen müssen und war am Sonnabend bei der SG Bergdörfer nicht über ein 1:1 hinausgekommen.

Ausschließlich am Sonnabend im Einsatz waren die SG Lenglern, die bei der SG Werratal mit 2:3 unterlag, und Sparta Göttingen, das sich mit einem 4:2-Auswärtserfolg bei Germania Breitenberg auf den achten Platz verbesserte. Im Kampf um den Titel hat Spitzenreiter FC Grone nun 58 Punkte auf dem Konto, der Tabellenzweite Weser Gimte 57. Beide Teams treten noch jeweils dreimal an.war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball