Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Groß Schneen empfängt Hagenberg

Fußball-Kreisliga Groß Schneen empfängt Hagenberg

Weil die Partie zwischen dem FC Grone II und der SG Lenglern auf den 2. Oktober verlegt worden ist, ist der Spitzenreiter der Fußball-Kreisliga aus Lenglern spielfrei – und kann trotzdem kaum eingeholt werden.

Voriger Artikel
Grone unterliegt Northeim mit 0:3
Nächster Artikel
Mingerode will Niederlagen vergessen machen

Gastgeber von Grün-Weiß Hagenberg: der TSV Groß Schneen mit Luca Brandes (l.), hier gegen den SVGer Mahsum Orak.

Quelle: Heller

Göttingen. Der Zweite Bovenden, der nach Spielen gleichzieht, könnte in der Partie bei der SG Bergdörfer zwar punktemäßig aufschließen, müsste aber mit zehn Toren Vorsprung gewinnen, um die SG von Platz eins zu verdrängen. Bereits am Freitag, 6. September um 18.30 Uhr stehen sich Groß Schneen und Hagenberg gegenüber. Alle anderen Partien beginnen am Sonntag um 15 Uhr.

TSV Groß Schneen – GW Hagenberg. Groß Schneen feiert Kirmes und spielt deshalb bereits am Freitag, 7. August. Die Kirmes – ein gutes Omen für den Gastgeber: Seit er beim TSV Trainer ist, habe er zu Zeiten des Dorffestes „immer gewonnen“, erinnert sich Matthias Knauf. Hagenberg sei jedoch stark. „Die haben sich überraschend schnell gefunden und sind vor allem vorn gut besetzt“, sagt der Coach. In der Defensive könnte Grün-Weiß allerdings anfällig sein. „Die spielen also ähnlich wie wir. Die Zuschauer können sich auf viele Tore freuen“, sagt Knauf. Es gilt jedoch: „Vor der Kirmes ist verlieren verboten.“

SG Bergdörfer – Bovender SV. Für den BSV gab es zuletzt „nur“ einen 3:1-Erfolg auf dem Hagenberg – und seitdem haben sich die Personalsorgen von Trainer Djordje Curcic vergrößert: Ercan Beyazit fällt wahrscheinlich die komplette Hinrunde mit einem Bänderriss aus. Außerdem fehlt Gerbi Kaplan (Urlaub). Adnan Sirip und Erol Saciri sind angeschlagen.

TSV Diemarden – DJK Desingerode. Für Diemarden gab es in der Punktrunde zuletzt zwei Niederlagen in Folge. Umso wichtiger wäre in dieser Hinsicht für das Team von Spielertrainer Christian Nitsche ein Heimsieg gegen den Tabellennachbarn aus dem Eichsfeld.

FC Lindenberg-A. – TSV Seulingen. Bereits vor der Saison sprachen die Experten von den „Big Four“, zu denen der Gastgeber zählt und die auch schon an der Tabellenspitze rangieren. Sollte der FC sein Heimspiel gegen den noch punktlosen Tabellenletzten verlieren, gäbe es in der Kabine deutliche Worte.

SV Groß Ellershausen/H. – SV RW Harste. War der Kreispokal-Auftritt der Befreiungsschlag für den Gastgeber? Nach dem enttäuschenden 1:1 gegen Hilkerode in der Serie gewann der von Esmir Muratovic trainierte Tabellendritte im Cup bei Mingerode mit 8:2. „Ich hoffe auf eine Bestätigung gegen Harste“, sagt Muratovic, den vor allem der Ausfall von Möhle schmerzt. Harste hat sich unter Trainer Martin Wagenknecht im Mittelfeld der Liga angesiedelt. Ein Punktgewinn bei der SV wäre aber bereits ein Erfolg.

war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kirmes Groß Schneen

Mit Volldampf ist am Montagmorgen der Vergnügungsdampfer „Use Kermesse“ die Leine hinunter Richtung Eisberg gedampft. Statt Beibooten und Rettungswesten gab es reichlich Biervorräte und ein zünftiges Frühstück im voll besetzten Kirmeszelt.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball