Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Grün-Weiße Geheimstrategie gegen Curcic-Elf

Fußball-Kreisliga Grün-Weiße Geheimstrategie gegen Curcic-Elf

Im Mittelpunkt des vierten Spieltags der Fußball-Kreisliga steht das Derby in Harste. Der Bovender SV gastiert auf dem Hagenberg. Sämtliche Partien werden am morgigen Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

Voriger Artikel
SVG erwartet Spitzenreiter zum Topspiel
Nächster Artikel
Vorn hilft der liebe Gott oder Özkan Beyazit

BSVs Albert Saciri (r.) gegen Harstes Philip Schuermann.

Quelle: Pförtner

FC Grone II – TSV Diemarden . Langsam ist es Zeit für den ersten Zähler des Aufsteigers vom Rehbach. „Besser wären drei“, sagt FC-Trainer Thomas Jahn. Bislang haben eine schwache Chancenverwertung und individuelle Fehler seine Mannschaft um ihren Lohn gebracht. Dazu fehlen weiter Ulli Bilgeshausen, Toni Scharf und Luca Gleitze.

Immerhin kann Jahn mit Christopher Keil sowie Adem Eravci auf Akteure der ersten Vertretung zählen. Auch der TSV geht angeschlagen ins Spiel. Spielertrainer Christian Nitsche – der selbst durch Patrick Voll vertreten wird – fehlen Daniel Esser, Max Steinwachs, Fabian Nowak und Mohammad Mohebieh. „So dürfen sich andere beweisen“, sagt er.

SV RW Harste – SG Lenglern . „Es sieht nicht gut aus. Wir haben viele Verletzte“, bläst Harstes Florian Wagenknecht Trübsal. Er selbst fällt aufgrund eines Blutergusses aus. An der Seitenlinie steht Teammanager Bernd Psotta, da Trainer Martin Wagenknecht im Urlaub in der Türkei ist. In Dortmund sah Gästecoach Dirk Tauber am gestrigen Freitagabend den Bundesliga-Auftakt seiner Borussen. Ansonsten ereilt ihn ein ähnliches Schicksal wie die Rot-Weißen. „Mir fehlt ein Quintett. Vielleicht muss ich selber die Schuhe schnüren“, befürchtet der Trainer. Zum Erfolgsgarant seiner „Überflieger-Truppe“ soll abermals die neuformierte Viererkette werden.

SV Groß Ellershausen/H. – Hertha Hilkerode . Auf dem Papier gehen die Gastgeber als Favorit in die Partie gegen den Vorletzten. „Wir müssen aber kompakter stehen, als zuletzt gegen den FCLA“, fordert SV-Trainer Esmir Muratovic. Gegen die Eichsfelder muss der Bosnier auf Jan Badtke und Tobias Heller verzichten.

FC Lindenberg-A. – FC Mingerode . FCLA-Spielertrainer Björn Nolte will zum Saisonende mindestens Dritter hinter den Favoriten aus Lenglern und Bovenden werden. „Dafür muss Zuhause und in Bestbesetzung ein Sieg her.“ Zwar besaß seine Elf häufig Probleme gegen den Gast, doch würde das Zusammenspiel „stetig besser“.

GW Hagenberg – Bovender SV . Die Situation für Hagenberg scheint absurd. Als Tabellenzweiter empfängt das Team von Jörg Geilhaupt den Tabellendritten und ist trotzdem krasser Außenseiter. „In erster Linie geht es um Schadensbegrenzung, aber warum sollen wir sie nicht ärgern“, fragt der 49-Jährige. Mit voller Kapelle und „geheimer Strategie“ dürfte den Gast eine intensive Partie erwarten. Spielerisch reicht wohl keine Mannschaft an die Elf von Djordje Curcic heran. „Deshalb schauen wir nicht auf den Gegner, sondern spielen unsere Stärken aus. Mit diesen Jungs rechne ich natürlich mit einem Sieg“, betont der aus Novi Sad stammende Coach, der vor einem tiefstehenden Kontrahenten warnt.

DJK Desingerode – TSV Groß Schneen . Lang und gerade – „die spielen englischen Fußball“, sagt TSV-Trainer Matthias Knauf über den Gegner. Und er hat auch schon die passende Lösung parat: „Flache Bälle und schnelles Kurzpassspiel.“ Zwar fehlen Eike Matthies und Maxi Kazmierczak, dafür sind alle Urlauber wieder an Bord.

fab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball