Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Hallenfußball: Nur fünf Kreisligisten kämpfen um den Titel

Kreismeisterschaften Hallenfußball: Nur fünf Kreisligisten kämpfen um den Titel

Wenn am Sonntag im eigentlich würdigen Rahmen der Sparkassen-Arena die Hallenkreismeisterschaften im Fußball ausgespielt werden, dann mussten die Teilnehmer mühsam zusammengeklaubt werden – die Resonanz auf die Titelkämpfe ist mau, nachdem die Teilnahme seit drei Jahren freiwillig ist. Ausgespielt werden die Meister von Teams der 1. Kreisklasse (11 Uhr) und der Kreisliga (15 Uhr).

Voriger Artikel
Fußball: 30 neue Shirts für JFV Rhume-Oder
Nächster Artikel
1. SC Göttingen 05 verliert mit 0:1

Zwei Mannschaften, die in der Endrunde erneut aufeinandertreffen: die SG Werratal II und die SG Harste/Lenglern, hier in der Vorrunde.

Quelle: Richter

Göttingen. Nur fünf Kreisligisten haben gemeldet, aus dem Eichsfeld ist gar kein Team dabei. Aufgrund der geringen Resonanz waren Qualifikationsspiele erst gar nicht notwendig. „Das ist schon ein bisschen traurig“, sagt Hallenspielleiter Carsten Jahns. „Wenn sich von denen noch zwei abmelden, dann werde ich das Turnier absagen. Dann wird es ja peinlich.“ Die freiwillige Teilnahme ist laut Jahns nicht der Grund für die spärlich besetzte Teilnehmerliste. „Vielen ist das Turnier zu spät, aber ich habe keinen früheren Termin bekommen“, sagt er.

Zunächst war eine Siebener-Gruppe mit dem TSV Seulingen als Ersatzteam geplant. Dann sprang die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen ab, gefolgt vom SC Rosdorf, und schließlich zog auch Seulingen wieder zurück. TSV-Spielertrainer Ercan Beyazit führt den späten Termin ins Feld: „Die Verantwortlichen sollten sich mal fragen, warum nur so wenige Mannschaften teilnehmen.“ Bei der vergangenen Auflage wurde sein Team Zweiter, doch die Vorrundenspiele hat Beyazit noch in schlechter Erinnerung: „Da hat man vor drei, vier Zuschauern gespielt, und teilweise sind Mannschaften einfach nicht gekommen. Das war schon trostlos.“

Im Wettbewerb der 1. Kreisklasse gehen nun von 11 Uhr an SC Hainberg III, SG Werratal II, VfB Sattenhausen, NK Croatia, SG Harste/Lenglern und TSV Holtensen an den Start. Der Titel führt über Sattenhausen, Tabellenführer der 1. Kreisklasse Mitte. Der VfB überzeugte in der Bovender Halle, blieb in der Vorrunde als einziges Team ohne Punktverlust und gewann einen Test gegen den Kreisligisten SV Groß Ellershausen/Hetjershausen. Die fünf Teams, die um 15 Uhr im Kampf um den Kreisliga-Titel kämpfen, sind RSV 05, Grün-Weiß Hagenberg, SV Bad Lauterberg, FC Lindenberg-Adelebsen und SVG II. „Wir versuchen, eine repräsentative Mannschaft aufzubieten“, sagt Olaf Schroeder, Trainer des RSV 05.
Wenn im nächsten Jahr gemäß Verbandsvorgabe Futsal gespielt werden muss, erwartet Klaus Henkel, Vorsitzender des Kreisspielausschusses, noch weniger Teilnehmer. Bei allem Verdruss gibt es aber auch einen Lichtblick: So sorgt erneut Grün-Weiß Hagenberg für die Bewirtung. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich das Team um die Abteilungsleiterin Birgit Lorenz dazu bereiterklärt. war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball