Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
JFV Göttingen verliert im Elfmeterschießen mit 5:6

Nachwuchsfußball JFV Göttingen verliert im Elfmeterschießen mit 5:6

Die Pflichtspiele der Saison 2012/13 haben für die A-Junioren des JFV Göttingen mit einer Niederlage begonnen: In der ersten Runde des Conti-Cups, dem Pokalwettbewerb des niedersächsischen Fußballverbandes, verlor der Niedersachsenliga-Aufsteiger beim Ligakonkurrenten VfV Hildesheim mit 5:6 (0:0, 0:0) nach Elfmeterschießen.

Voriger Artikel
BW Bilshausen dreht Partie mit Doppelschlag
Nächster Artikel
Geschäftsstelle im Jahnstadion

Aufsteiger: die A-Junioren des JFV Göttingen mit dem Trainergespann Hans-Jörg Ehrlich (Mitte l.) und Arunas Zekas (oben r.).

Quelle: Pförtner

Göttingen. Bereits am Sonnabend, 1. September, kann sich das Team des Trainergespanns Hans-Jörg Ehrlich und Arunas Zekas jedoch das erste Erfolgserlebnis holen, wenn zum Punktspielauftakt der MTV Gifhorn zu Gast ist. Anstoß im Maschpark ist um 16 Uhr.

Die erste Hälfte des Cup-Krimis sei von Nervosität geprägt gewesen, berichtete Zekas. Aus der Kabine sei der JFV spielerisch verbessert gekommen, doch im Abschluss sei man stets einen Schritt zu spät gekommen – wie Westphal, der, von Hesse bedient, allein vor dem VfV-Keeper auftauchte, sich jedoch den Ball zu weit vorlegte (75.). Die größte Chance hatte Hildesheim, das per Freistoß den Pfosten traf (87.).

Zweifacher Pechvogel

Zweifacher Pechvogel des JFV sei Käding gewesen, der zunächst beim Versuch, den Ball vor dem Seitenaus zu erreichen, auf diesen trat und mit dem Gesicht über die Tartanbahn rutschte. „Der wird heute bestimmt aussehen, als sei ein Zug vorbeigefahren“, sagte Zekas. Später, beim Elfmeterschießen, scheiterte Käding als einziger vom Punkt. „Wir sind bei 75 Prozent des Leistungsvermögens“, resümierte Zekas, „spielerisch können wir uns noch etwas steigern“. Für einen Aufsteiger sei die neue Liga immer schwierig einzuschätzen. „Ist Hildesheim eine Spitzenmannschaft oder ein Abstiegskandidat gewesen? Das weiß man nicht.“

Vertrauter Gegner

Ähnlich verhalte es sich mit dem Gegner Gifhorn, den Zekas noch aus der Landesligasaison 2010/11 kennt. „Man muss abwarten, wie sie sich entwickelt haben.“ Beckmann und Moreno fallen aus. Diese beiden spielten noch im vergangenen Jahr für die B-Junioren des JFV, die morgen um 14 Uhr in der Niedersachsenliga ebenfalls gegen den MTV Gifhorn in die Saison starten – allerdings in Gifhorn. Im vergangenen Jahr belegte das Team von Frank Krause Platz sechs. Hier ist Gifhorn Aufsteiger.

Im Bezirkspokal der A-Junioren empfängt der Kreispokalsieger Bovender SV als Kreisligist den Bezirksligisten JFV Rhume-Oder. Beginn der Partie ist am 1. September um 15 Uhr. Trainer Marcus Büttner muss auf Bastian Witthaus und Konstantin Napp verzichten, die ein Australien-Jahr absolvieren. „Wir haben zwar mit Vitali Gepfner einen guten Keeper, unsere Chancen stehen aber nur bei 20 Prozent“, unterstreicht BSV-Jugendwart Daniel Vollbrecht.

Im Bezirkspokal der B-Junioren tritt der SCW am 1. September um 15 Uhr bei der JSG Pferdeberg an und der JFV Göttingen II bei der JSG Moringen/Fredelsloh.

war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
U 14

Die U 14 des JFV Göttingen hat im ersten Testspiel nach der Winterpause überraschend die U 13 von Werder Bremen bezwungen. Auf dem Kunstrasenplatz in unmittelbarer Nähe des Bremer Weserstadions siegten die Göttinger mit 2:1 (1:0).

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball