Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Junioren: Entscheidungen um Bezirksliga-Aufstieg

Einige müssen noch zittern Junioren: Entscheidungen um Bezirksliga-Aufstieg

Licht und Schatten hat es für den heimischen Fußball-Nachwuchs in den Hinspielen der Bezirksliga-Aufstiegsrunde gegeben. Einige Mannschaften müssen noch zittern, andere stehen mit einem Bein schon in der Bezirksliga.

Voriger Artikel
Dynamo Dresden schlägt Eichsfeld-Auswahl
Nächster Artikel
Duell der Kreisligameister: Hagenberg und FC Freiheit treffen aufeinander

Gehen mit einer Niederlage ins Rückspiel: Die B-Junioren der JSG Göttingen Nord-Ost (r.) verlieren ihr Heimspiel mit 1:2.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Nur Zuschauer sind die B-Junioren des JFV West Göttingen, sie erwischten ein Freilos und können bereits für die Bezirksliga-Saison 2015/16 planen.

Zwei Vertreter des NFV-Kreises Göttingen-Osterode sind in der Aufstiegsrunde der A-Junioren vertreten. Kreismeister Bovender SV musste sich im Auswärtsspiel bei der JSG Sülbeck im Nachbarkreis Northeim-Einbeck knapp mit 4:3 geschlagen. Das Rückspiel muss die Mannschaft von Daniel Vollbrecht am Sonnabend um 18 Uhr auf dem eigenen Platz – mit zwei Toren Differenz – gewinnen, sonst bleibt von der ansonsten so erfolgreichen Kreisliga-Saison nur ein fader Beigeschmack.

Mit einem 4:2-Erfolg ist die Reserve des 1. SC 05 vom FC Schunter aus dem Kreis Helmstedt zurückgekehrt. Damit hat sich der Kreispokalsieger der A-Junioren eine gute Ausgangsbasis für das Rückspiel am Sonnabend um 15 Uhr im Maschpark geschaffen.

Möchte die JSG Göttingen Nord-Ost dem JFV West Göttingen in die Bezirksliga folgen, braucht es eine Leistungssteigerung gegenüber dem Hinspiel. Ihren Heimauftritt in Weende verlor die JSG gegen Pfeil Broistedt knapp mit 1:2. Das Rückspiel wird am Sonnabend um 15 Uhr in Broistedt im Kreis Peine angepfiffen.

Beide C-Junioren-Mannschaften aus dem NFV-Kreis Göttingen-Osterode haben sich in den Hinspielen eine gute Ausgangsposition geschaffen. Der RSV 05 gewann gegen den Braunschweiger Vertreter SV Stöckheim mit 2:1 (1:0). Den Göttingern gelang es, den durchweg mit Spielern des älteren Jahrgangs besetzten Gegner von Beginn an unter Druck zu setzen.

Nach einigen vergebenen Möglichkeiten nutzte Hans Walter einen Pass von Jonas Böning zum 1:0 (18.). Jannis Mattern erhöhte nach der Pause auf 2:0. Der RSV war spielbestimmend, hatte Chancen, musste aber noch den 1:2-Gegentreffer, der nach einem Sonntagsschuss fiel, hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Volker Kleinert tritt zum Rückspiel im Braunschweiger Stadtteil am Sonnabend um 13 Uhr an.

Mit einem überlegenen 4:0 (2:0)-Erfolg kehrte der JFV Rotenberg von der JSG Nordkreis (Wolfsburg) zurück. Die Eichsfelder gerieten nicht in Gefahr und blicken dem Rückspiel am Sonnabend um 13 Uhr in Rhumspringe gelassen entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanz-WM in Pécs - der zweite Tag
Noch mehr Fußball