Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kantersieg gegen Bückeburg

B-Junioren des 1. SC 05 Kantersieg gegen Bückeburg

Mit einem furiosen 8:1 (5:1) haben die B-Junioren des 1. SC 05 am Sonnabend den VFL Bückeburg bezwungen. Bei einem solchen Ergebnis ist es schwer, ein Haar in der Suppe zu finden.

Voriger Artikel
Bovender SV besiegt SG Lenglern mit 3:2
Nächster Artikel
Konzentriert nach vorn spielen

Zweikampf unter Junioren

Quelle: Alciro Theodoro da Silva

Göttingen. Trainer Thorsten Burkhardt fand es trotzdem: „Wir hätten heute deutlich mehr als ein Tor fangen können. Bückeburg hat unsere Fehler nicht bestraft, wir dagegen ihre.“ Das hohe Ergebnis war jedoch größtenteils einem kontrollierten und zielgerichteten Spielaufbau der Schwarz-Gelben geschuldet. Die Hausherren variierten zwischen Kurzpassspiel und präzisen Diagonalbällen, sodass die vollkommen überforderte Hintermannschaft der Gäste von einer Verlegenheit in die andere geriet.

Schon nach sechs Minuten eröffnete Jannis Wenzel den Torreigen nach scharfer Hereingabe von Kürsat Akcay. Daniel Frimpong stellte mit einem Doppelpack nach haarsträubenden Fehlern der Gäste bei langen Bällen auf 3:0 (22., 27.). Vor allem beim 2:0 aber galt nicht nur das Motto „Toreschießen leicht gemacht“. Dem zweiten Treffer ging eine Balleroberung an der eigenen Eckfahne voraus. Aus der Abwehr löste man die enge Ballbesitzsituation mit drei kurzen Pässen, ehe Frimpong auf die Reise geschickt werden konnte.

Die Treffer vier und fünf auf Göttinger Seite erzielten Wenzel erneut auf Vorlage von Akcay und Vedat Kaplan nach Freistoß von Noah Tacke (29., 39.). Auch in Halbzeit zwei ging das Scheibenschießen munter weiter. Der eingewechselte Tom Bornemann wirbelte auf der rechten Seite die Gästeabwehr durcheinander, bereitete erst das 6:1 durch Akcay so mustergültig vor, dass dieser nur noch einzuschieben brauchte (46.). Und zog von der rechten Strafraumecke trocken ins linke untere Eck ab (55.).

Der letzte Treffer blieb Norick Florschütz vorbehalten. Seine Kollegen setzten ihn mit einer schönen Kombination in Szene (78.). Der Gegentreffer war in der ersten Hälfte einer Unachtsamkeit von Torwart Marcel Jünke geschuldet (28.). Gerade wegen solch kleiner Schnitzer war Burkhardt nicht vollends zufrieden, wusste die Leistung seines Teams aber durchaus richtig einzuschätzen: „Wir waren die klar bessere Mannschaft und haben auch in der Höhe verdient gewonnen.“ keu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
WarmUp: BG Göttingen gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball