Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Kreisklasse: Ebergötzen nimmt an Aufstiegsrelegation teil

Absteiger stehen noch nicht fest Kreisklasse: Ebergötzen nimmt an Aufstiegsrelegation teil

Zwei Spieltage bleiben den Teams in der 1. Fußball-Kreisklasse noch, um das gerade zu rücken, was in den zurückliegenden 20 Spielen versäumt wurde. Die meisten Entscheidungen sind allerdings gefallen, lediglich in den Staffeln Mitte und Süd, ist noch nicht klar, wer absteigt.

Voriger Artikel
Relegation: Kreisklassen-Zweite haben noch Aufstiegschance
Nächster Artikel
Kreisliga: Groß Ellershausen stolpert beim RSV 05
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Staffel Nord
Eintracht Hahle steht als Meister genauso fest wie die SG Tettenborn/Steina/Südharz als Absteiger. Und der TSV Ebergötzen hat sich entschieden: Als Tabellenzweiter wird er an der Aufstiegsrelegation zur Kreisliga teilnehmen. „Wir haben uns am Donnerstagabend zusammengesetzt. Was aus unserer Mannschaftsfahrt wird, das lassen wir auf uns zukommen. Mal sehen wie der Spielplan dann aussieht“, sagt Sportwart Harry Klameth.

Staffel Mitte
Spitzenreiter VfB Sattenhausen ist nicht mehr einzuholen, der FC Höherberg als Relegationsteilnehmer auch nicht mehr. Dafür geht es am Tabellenende noch sehr eng zu. Der Nikolausberger SC (12.) und SV Inter Roj (13.) belegen die beiden Abstiegsplätze mit drei Punkten Rückstand zum SC Eichsfeld II. Mit einem Sieg im direkten Duell könnten die Nikolausberger am Sonntag um 15 Uhr zumindest nach Punkten zum SC aufschließen. Der hat allerdings noch das bessere Torverhältnis. Aussichtsloser ist die Lage dagegen für Inter Roj. Das Schlusslicht hat das schlechteste Torverhältnis und nur noch einmal die Gelegenheit zu punkten: am Sonntag beim Tabellensechsten SG Pferdeberg.

Staffel Süd
Wer könnte Meister SCW II in die Kreisliga folgen? Holtensens Coach Bodo Schmidt erwartet am vorletzten Spieltag bereits eine Vorentscheidung. Die SG Drammetal (2.) muss BW Friedland (5.) am Sonntag auf Distanz halten. Bei einem Sieg wären die Blau-Weißen sogar wieder mit Rennen um die Teilnahme an der Relegation. Allerdings nur, wenn TSV Holtensen (3.) seine Partie in Jühnde (10.) verliert. Im Kampf um den Klassenverbleib gibt es einen Dreikampf zwischen Bovenden II und Groß Schneen II, die sich am Sonntag um 13 Uhr im direkten Duell gegenüber stehen, sowie dem FC Werder Münden, der bei einer Niederlage gegen Escherode/Uschlag abgestiegen wäre.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Göttingen gegen Vechta - das BG WarmUp
Noch mehr Fußball