Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kreisklasse Nord und Süd: Ebergötzen siegt im Nachbarderby

2:0-Erfolg gegen Aufsteiger Holzerode Kreisklasse Nord und Süd: Ebergötzen siegt im Nachbarderby

Der diesmal mit 10:0 siegreiche Tabellenführer SV Eintracht Hahle ist zwar nach dem siebten Spieltag der 1. Fußball-Kreisklasse Nord das Maß aller Dinge. TSV Ebergötzen und Aufsteiger TSV Holzerode lieferten sich als Verfolger aber ein abwechslungsreiches Nachbarschaftsderby.

Voriger Artikel
Diop trotzt Breitenreiter Remis an der Torwand ab
Nächster Artikel
Frauenfußball-Oberliga: Sparta Göttingen schwächelt gegen BSC

Nachbarduell: Ebergötzens Fabian Höfgen (l.) wird von Holzerodes Stephane Fotsing Wamba attackiert.

Quelle: Heller

Göttingen. In der Südstaffel konnte die SG Harste/Lenglern den Wechsel in der Tabellenführung nicht verhindern, denn die SG Drammetal fuhr bei ihrem doppelten Einsatz auf auswärtigen Plätzen sechs Punkte ein.

Staffel Nord

TSV Ebergötzen – TSV Holzerode 2:0 (1:0). Obwohl Ebergötzen früh führte, war das Nachbarderby eine spannende Angelegenheit. Daran hatte der Aufsteiger großen Anteil.

Dessen spielerische Möglichkeiten stellten die Gastgeber häufig vor Probleme. Holzerode versäumte indes den erfolgreichen Abschluss. In dieser Hinsicht erwies sich Ebergötzen als stärker.

Tore: 1:0 Soppa (13.), 2:0 N. Gleitze (80.).  

Staffel Süd

Werder Münden – SG Drammetal 0:2 (0:1). Dank des herausragenden Torschützen Kreißig öffnete sich Drammetal den Weg zur Tabellenführung. Münden zeigte sich schwach im Abschluss.

Tore: 0:1, 0:2 Kreißig (28., 76.).

Bovender SV II – BW Friedland 3:3 (1:2). Eine knappe Stunde sah Friedland wie der sichere Sieger aus. Als Bovendens Torwart Nagels beim 1:3 einen Knaust-Strafstoß parierte, (54.), wirkte das als Weckruf für seine Mannschaft. Die Partie endete 3:3, leistungsgerecht.

Tore: 0:1, 0:2 Daubert (8., 11.), 1:2 Quentin (15.), 1:3 Lamschus (52.), 2:3 Hebeler (72.), 3:3 Kürzinger (75.).

TSV Groß Schneen II – SG Harste/Lenglern 1:2 (0:2). Die SG dominierte in der ersten Halbzeit, verlor jedoch nach Wiederbeginn den spielerischen Faden. Die TSV-Reserve kämpfte sich zurück ins Spiel. Mehr als der Anschlusstreffer gelang aber nicht.

Tore: 0:1, 0:2 Schein (10., 40.), 1:2 Setje-Eiters (80.).

TSV Holtensen – SC Hainberg III 2:2 (1:1). Holtensen reichte das Führungstor nicht zum  Sieg. Im Gegenteil, der SCH drehte den Spieß um, musste aber noch den Ausgleich hinnehmen.

Tore: 1:0 Kavalic (16.), 1:1 Bahnsen (45.), 1:2 Radschunat (49.), 2:2 Kobileanu (80.).

TSV Jühnde – SG Drammetal 0:5 (0:2). Drammetals vierfacher Torschütze Kreißig (42., 43., 49., 53.) versetze den in der Abwehr sehr anfälligen TSV den K.o. Auch beim 5:0 (65.) hatte Zeitz leichtes Spiel. Jühndes gute Startphase war da längst vergessen.

Von Reiner Finke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
ZDF-Sportstudio
Arm in Arm: Lamine Diop (l.) und André Breitenreiter.

Ein Rezept, wie man André Breitenreiter stoppt, haben momentan die Wenigsten parat. Mit dem Aufsteiger SC Paderborn führt der Trainer völlig überraschend die Fußball-Bundesliga an. Am Dienstag kommt es zum Duell mit den Bayern. Und die sollten sich vielleicht Tipps von Lamine Diop geben lassen. Der Stürmer des Oberligisten 1. SC 05 rang Breitenreiter an der Torwand des ZDF-Sportstudios nämlich ein respektables 2:2 ab.

mehr
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball