Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kreisliga: Groß Ellershausen stolpert beim RSV 05

Vizemeisterschaft verpasst Kreisliga: Groß Ellershausen stolpert beim RSV 05

Da GW Hagenberg als Meister und Bezirksliga-Aufsteiger feststeht und es nach dem freiwilligen Rückzug des SV Seeburg und des SC Hainberg II keine Absteiger geben wird, stehen an den beiden letzten Spieltagen der Fußball-Kreisliga Süd nur noch Prestige-Duelle im Mittelfeld auf dem Programm. Alle Spiele werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

Voriger Artikel
Kreisklasse: Ebergötzen nimmt an Aufstiegsrelegation teil
Nächster Artikel
C-Junioren des JFV Rotenberg peilen Kreispokalsieg an
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Der Kampf um die Vizemeisterschaft zwischen Seulingen (54 Punkte) und der SV Groß Ellershausen/Hetjershausen wurde am Donnerstagabend entschieden. Die Mannschaft von Trainer Matthias Knauf verlor beim RSV 05 mit 1:2 (1:0) und hat bei einem Spiel mehr als der Konkurrent mit 51 Punkten und einer 30 Treffer schlechteren Tordifferenz keine realistische Chance mehr, Seulingen vom zweiten Platz zu verdrängen. Nach der frühen 1:0-Führung der Groß Ellershäuser durch Dominik Apsel (11) glich Dani El Eid zum 1:1 (58.) aus. Den 2:1-Sieg des RSV 05 stellte Marius Pomper in der 83. Minute sicher.

SC Rosdorf – SV Seeburg. Die wichtigste Personalie für die kommende Saison haben die Rosdorfer bereits unter Dach und Fach. Nachfolger von Trainer Heiko Bause wird Bernd Schuhmacher aus Adelebsen. Schuhmacher war vier Jahre lang als Coch der SG Schoningen-Bollensen in der Kreisliga Northeim-Einbeck tätig. Als Drittletzter hat der SCR den Klassenverbleib bei acht Punkten Vorsprung auf Türkgücü sicher. Bause hofft, sich mit Siegen im Duell gegen die einen Platz und vier Punkte besseren Seeburger sowie eine Woche später im Saisonfinale in Groß Schneen aus Rosdorf zu verabschieden und die Eichsfelder noch von Rang elf verdrängen zu können.

TSV Seulingen – SVG II. Mit dem 7:2-Kantersieg vor einer Woche gegen Rosdorf hat der SV Seulingen klar gemacht, dass er sich trotz verpasster Meisterschaft keinen Hänger erlauben wird. Entsprechend schwer wird es für die Reserve des Oberliga-Aufsteigers, die Punkte aus dem Eichsfeld zu entführen.

SC Hainberg II – GW Hagenberg. „Unsere Mannschaft wird auf jeden Fall antreten und die Saison vernünftig zu Ende spielen“, verspricht Hainbergs Abteilungsleiter Jörg Lohse. „Vor einer Woche beim RSV 05 konnten wir nicht spielen, weil parallel unsere A-Jugend einen Spieltermin hatte und wir deshalb die Mannschaft nicht voll bekommen haben“, erläuterte Lohse. Er glaubt nicht, dass Meister Hagenberg so sehr in Feierlaune ist, dass er Schlusslicht Hainberg den ersten Saisonsieg schenkt.

SC Eichsfeld – RSV 05. Den Elan des Heimsieges gegen Groß Ellershausen wollen die 05er mit ins Eichsfeld nehmen.

SV Groß Ellershausen/H. – SG Rhume. Nur ein Punkt aus den letzten beiden Partien gegen schlagbare Kontrahenten: Haben die Groß Ellershäuser keine Lust mehr oder geht ihnen die Puste aus. Rhume ist starker Gegner.

DSC Dransfeld – SV Türkgücü Münden. Mit einem Sieg gegen den Vorletzten möchte der DSC Rang sechs vor dem punktgleichen RSV 05 behaupten.

FC Lindenberg-Adelebsen – TSV Groß Schneen. Mit dem 7:4-Sieg in Seeburg haben die Adelebser gezeigt, dass ihnen die Lust am Toreschießen nicht vergangen ist. Um den vierten Platz nicht zu gefährden und die SG Rhume auf Distanz zu halten, muss der Tabellenachte in die Schranken gewiesen werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG reist zum Überraschungsteam Bayreuth
Noch mehr Fußball