Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Kreisliga: Seulingen weiter in der Erfolgsspur

Özkan Beyazit gelingt ein Hattrick Kreisliga: Seulingen weiter in der Erfolgsspur

Aufsteiger TSV Seulingen schwimmt in der Fußball-Kreisliga weiter auf der Erfolgswelle. Das Team um Spielertrainer Ercan Beyazit, der im brisanten Derby auf seinen spielerischen Anteil verzichtete und nur verbal von der Außenlinie agierte, siegte in Mingerode beim SC Eichsfeld deutlich mit 4:1 (1:0).

Voriger Artikel
Kreisliga: 3:0-Auswärtserfolg beim SC Hainberg II
Nächster Artikel
Damenbasketball-Bundesliga: BG 74-Ladies verbuchen ersten Saisonsieg
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Mingerode. Doch so souverän, wie es das nackte Resultat vermuten lässt, war der Erfolg der Gäste nicht. Besonders nach dem Wiederanpfiff berannten die Gastgeber vehement ihr Gehäuse, kamen durch den gefährlichen Angreifer Markus Diedrich, den Seulingens Abwehrspieler Matthias Regenhard nie in den Griff bekam, zum Ausgleich.

Danach verpassten es die Mannen von Coach Pascal Witzke-Jenssen, ihre Chancen zur Führung zu nutzen, scheiterten einige Male am glänzend reagierenden Schlussmann Dennis Dietrich.In dieser Phase  verloren die Seulinger, die in der hektischen und teilweise ruppigen Begegnung im ersten Durchgang leichte Vorteile besaßen, durch den starken Marius Münter nach feiner Einzelleistung führten und Chancen zum 0:2 ausließen, ihre Linie, konnten sich kaum aus der Umklammerung befreien und kamen selten zu einem konstruktiven Spielaufbau. Fast wie aus dem Nichts fiel nach knapp 70 Minuten die erneute Führung des Auswärtsteams, als Özkan Beyazit ein Zuspiel allein vorm gegnerischen Tor annahm und überlegen ins untere rechte Eck einschoss.

Wütende Proteste der Gastgeber und ihrer zahlreichen Anhänger folgten, die eine klare Abseitsstellung des Schützen erkannt haben wollten und im jungen Schiedsrichter Joshua Haase (SV Förste) den Buhmann sahen. Dieser stellte wegen heftigen Reklamierens den Spielführer des SC Eichsfeld Marcel Bömeke mit der gelb-roten Karte vom Feld.

„Wir mussten unsere guten Chancen durch Alexander Böning. Markus Diedrich und vor allem durch Dennis Tauchmann nutzen, besaßen wesentlich mehr Spielanteile“, sagte Heimtrainer Pascal Witzke-Jenssen nach den brisanten 90 Minuten. Zudem gab er dem Referee eine  Mitschuld an der Heimniederlage, sah bei zwei Gegentreffer eine klare Abseitsstellung. Ein ganz anderes Gesicht machte beim Schlusspfiff sein Gegenüber Ercan Beyazit, der strahlte: „Über 90 Minuten gesehen war unser Erfolg verdient, allerdings mussten wir im zweiten Durchgang eine schwierige Phase überstehen“.

SC Eichsfeld: Habich - Funke, Schwedhelm, Böneke, Tauchmann, K. Kunze, M. Diedrich, Otto, Böning, M. Kunze, M. Witzke (76. Wandt).

Seulingen: D. Diedrich - Heckerodt, Habig, Regenhard, Habenicht, Mi. Münter,  Ma. Münter,  Erkan. Beyazit, Schulz (87. Hübenthal), Triebe (76. Krellmann), Özkan Beyazit.

Tore: 0:1 Ma. Münter (35.), 1:1 M. Diedrich (51.), 1:2/1:3/1:4 Ö. Beyazit (71., 86., 89.).

Von Jochen Meyer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
BG Göttingen spielt gegen Bayreuth
Noch mehr Fußball