Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Landesliga: SVG Göttingen bleibt dran

Sieg und Niederlage Landesliga: SVG Göttingen bleibt dran

Sieg und Niederlage für die heimischen Fußball-Landesligisten: Während die SVG in Hillerse mit 3:0 gewann, unterlag Landolfshausen in Fallersleben mit dem gleichen Ergebnis.

Voriger Artikel
Damenbasketball-Bundesliga: BG 74-Ladies verbuchen ersten Saisonsieg
Nächster Artikel
Bezirksliga: Sparta Göttingen rückt auf Platz drei vor
Quelle: dpa (Symbolfoto)

VfB Fallersleben – TSV Landolfshausen 3:0 (2:0). Vom „in der Summe schlechtesten Saisonspiel“ sprach TSV-Trainer Ingo Müller. Vor dem 0:1 sei nicht entschlossen genug verteidigt geworden, außerdem sei Torwart Rudolph beim darauf folgenden Steilpass nicht entschlossen genug aus seinem Kasten gekommen.

Das 0:2 fiel kurz vor der Pause nach einem Eckstoß durch einen Kopfball, beim 0:3 sei ein Diagonalball nicht gut verteidigt worden. „Generell haben wir heute den Ball viel zu schnell verloren, zu hektisch gespielt und keinen Zugriff auf den Gegner gehabt“, resümierte Müller. Der TSV ist damit auf den vorletzten Platz abgerutscht.

TSV: Rudolph – Eickschen (58. D. Schulze), Busche, Eschholz, Koch – Weidenbach, Zöpfgen, Orak, Wierzbowski, Haas (80. Köster) – M. Schulze (46. Jünemann).

Tore: 1:0 Schröder (11.), 2:0 Firinidis (43.), 3:0 Schröder (60.).

TSV Hillerse – SVG 0:3 (0:1). Die Gäste hatten zu Beginn gegen einen zweikampfstarken Gegner wenige Räume. Die SVG spielte laut Abteilungsleiter Thorsten Tunkel „zu unkonzentriert, zu langsam und mit zu wenigen Überraschungsmomenten“.

Die erste große Gästechance, einen Kopfball von Ziegler nach Psotta-Flanke, lenkte der TSV-Keeper noch um den Pfosten (29.), bei der zweiten, als Evers auf Ismail durchsteckte, war er machtlos (33.). Wichtig sei auch gewesen, dass genauso die dritte SVG-Großchance kurz nach der Pause genutzt wurde.

Ausdrücklich gelobt wurde Torhüter Cohrs, der bei der einzigen guten Hillerser Möglichkeit eine Glanzparade zeigte (60.). Vor dem 3:0 durch Evers per Freistoß aus 20 Metern war Ismail gefoult worden. „Aber bereits nach dem 2:0 war das Spiel fast gegessen“, so Tunkel. Die SVG ist weiterhin Tabellenzweiter, punktgleich mit Spitzenreiter Braunschweig Süd.

SVG: Cohrs – Mackes, Hoffmann, Gehrke, Alexander – Strassemeyer (77. Hafner), Vicuna – Ziegler (80. Käschel), Evers, Psotta (70. Freyberg). – Ismail.

Tore: 0:1 Ismail (33.), 0:2 Psotta (49.), 0:3 Evers (86.).

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball