Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Landolfshausen siegt 6:0 in Osterode

Bezirksliga Landolfshausen siegt 6:0 in Osterode

Nach dem 4:1-Sieg bei Schlusslicht Sudheim und den Ausrutschern von Sparta und Dostluk Spor (1:2 in Seeburg) ist Fußball-Bezirksligist SCW der erste Verfolger des Spitzenduos Werratal und Gimte. Den höchsten Sieg des Spieltages feierte der TSV Landolfshausen, der sich mit 6:0 beim Tabellenachten VfR Osterode um zwei Plätze auf Rang zwölf verbesserte.

Voriger Artikel
Bovender SV deklassiert FC Mingerode mit 9:0
Nächster Artikel
Sparta im Pech: Alexander Stehl vergibt viermal

Symbolbild

Quelle: dpa

Göttingen. VfR Osterode – TSV Landolfshausen 0:6 (0:1). „Osterode war von Beginn an total verunsichert“, erklärte TSV-Trainer Ingo Müller den Kantersieg seiner Elf und die katastrophale Leistung des Tabellenachten. Bis zum zweiten Gegentor zeigte der VfR noch ansatzweise Widerstand, dann brach Osterode gegen die immer wieder mit Kontern und präzisen Pässen in die Spitze erfolgreichen Gäste total zusammen.

TSV: Denecke – Schütze, Busse, Eschholz, Koch – Weidenbach, Hegeler, Haas (69. Fedderken), Hussein (46. Deter) – Eikschen (62. Linnemann). – Tore: 0:1 Busse (18.), 0:2 Haas (63.), 0:3 Weidenbach (70.), 0:4 Haas (75.), 0:5 Jünemann (82.), 0:6 Fedderken (86.).

TSV Bremke/Ischenrode – TSV Wulften 3:1 (1:0). „Endlich der erste Heimsieg“, jubelte Bremkes Abteilungsleiter Dieter Königsmann nach dem Erfolg gegen den Vorletzten. Schon in der ersten Minute hätte Wulften durch Foulelfmeter in Führung gehen können, doch Torhüter Heise parierte glänzend. 20 Minuten lang hielten die Gäste noch mit, dann hatten die Platzherren die totale Kontrolle und ließen keine gegnerische Chance mehr zu. Davon hatte Bremke zwar jede Menge, versiebte aber mehrere hundertprozentige, bis Wittkowski mit einem Freistoß in den oberen Winkel zum 1:0 (35) den Knoten platzen ließ.

Bremke: Heise – Linne (74. Wendhausen), Kommesin, Melzer (80. J. Kobold – Beushausen, Fischer, Wittkowski, Dierks, Aschenbrandt (86. Menz) – F. Kobold, Wille. – Tore: 1:0 Wittkowski (35.), 2:0 F. Kobold (47.), 2:1 Drechsel (85.), 3:1 Wittkowski (87.; FE).
SG Werratal – SSV Nörten-Hardenberg 3:1 (2:0). Durch zwei Abwehrschnitzer gerieten die Gäste bis zur 16. Minute 0:2 in Rückstand, den sie trotz großen Engagements nicht mehr wettmachen konnten.

SSV: Pfeufer – Hartmann (64. Zielinski), Engelhardtm, Hahn, Fraenkel – Thile, Leifheit, Sosinski, Hillemann – Delajm Dehne. – Tore: 1:0 Glätter (2.), 2_0 Grieben (16.), 2:1 Dehne (51.), 3:1 Glätter (61.).

TSV Sudheim – SCW 1:4 (1:1). Die Weender bestimmten von Beginn an die Partie und ließen keine gegnerische Chance zu. Allerdings kamen auch sie kaum zu Möglichkeiten und gerieten durch Schmitz’ Sonntagsschuss sogar in Rückstand. „Gut, dass wir noch vor der Pause das 1:1 geschafft haben. Wer weiß, was sonst passiert wäre“, freute sich SCW-Coach Marc Zimmermann. In der zweiten Halbzeit nutzte seine Elf ihre Chancen besser und kam noch zum standesgemäßen Sieg.

SCW: Schwörer – Trenczek, Luchte, Obermann, Wieland (65. Neumann) – Scheffer, Berger, König, Bauer (77. Götz), Bianco – Blum (77. Bornemann). – Tore: 1:0 Schmitz (38.), 1:1 Bauer (44.; HE), 1:2 Berger (58.), 1:3 König (65.; HE), 1:4 Bauer (75.).

SG Denkershausen/Lagershausen – SC Hainberg 0:1 (0:1). Einen Arbeitssieg, bei dem „wir allerdings viele Chancen haben liegen lassen“, attestierte Hainbergs Abteilungsleiter Jörg Lohse seiner Elf um den überragenden Martin Schiller. „Wichtig sind aber die drei Punkte bei einem Konkurrenten gegen den Abstieg, fügte Lohse hinzu.

SCH: Schnitzker – Wolf, Dannenberg, Kahl, Schiller – Kapelle, Essling, Walter, Schaffer (70. Krauß) – Junakow, von Werder (88. Müller). – Tor: 0:1 Junakow (42.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kreisliga

Nichts Neues in der Fußball-Kreisliga: Die Top Four maschieren weiter im Gleichschritt vorneweg. Spitzenreiter Bovender SV deklassierte den FC Mingerode mit 9:0. Die SG Lenglern kam ohne große Mühe zu einem 4:0-Erfolg beim TSV Diemarden, der FC Lindenberg-Adelebsen siegte etwas glücklich mit 5:4 bei der DJK Desingerode, und die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen bezwang den ersatzgeschwächten TSV Groß Schneen mit 1:0. Durch einen ungefährdeten 4:0-Erfolg über Hertha Hilkerode festigte der FC Grone II seinen Platz im Mittelfeld. GW Hagenberg tat sich beim 2:0-Sieg über den TSV Seulingen äußerst schwer.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball