Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Mingerode reist zum Spitzenreiter nach Bovenden

Fußball-Kreisliga Mingerode reist zum Spitzenreiter nach Bovenden

Gleich zwei Topspiele mit Eichsfelder Beteiligung gehen am zehnten Spieltag in der Fußball-Kreisliga über die Bühne. Die DJK Desingerode empfängt den Tabellendritten FC Lindenberg-Adelebsen und der FC Mingerode reist zum Tabellenführer Bovender SV. Der TSV Seulingen und der FC Hertha Hilkerode stehen auswärts vor wichtigen Aufgaben.

Voriger Artikel
„Wundertüte“ am Greitweg
Nächster Artikel
05-Oldie-Junioren verlieren mit 3:6

Eingeschworen: Gegen den Tabellenführer Bovender SV muss das Mannschaftsgefühl bei den Mingerödern stimmen.

Quelle: Schneemann

Eichsfeld. Beide haben die Möglichkeit, wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib gegen direkte Konkurrenten einzufahren. Die SG Bergdörfer hat am Wochenende spielfrei. Anpfiff der Begegnungen ist am Sonntag um 14.30 Uhr.

DJK Desingerode – FC Lindenberg Adelebsen. Beinahe wäre es den Eichsfeldern bei der 2:3-Niederlage gegen den Tabellenzweiten SG Lenglern gelungen, jetzt soll es gegen den Tabellendritten glücken: Endlich einmal einem Spitzenteam der Liga Punkte abluchsen, das wollen die Fußballer der DJK. Im Rücken haben sie dabei einen 5:1-Erfolg aus der Vorwoche gegen den TSV Seulingen.

„Das war verdammt wichtig nach zwei Niederlagen“, sagt Desingerodes Spielertrainer Timo Diederich, der weiß, dass vieles davon abhängen wird, ob seine Mannen die Leistungsträger der Lindenberger, wie beispielsweise Diederichs Pendant Björn Nolte in den Griff bekommen.

Bovender SV – FC Mingerode. „Eigentlich können wir nur gut aussehen“, sagt FC-Obmann Daniel Engelhardt vor der Begegnung mit dem Tabellenführer. Schade sei es, dass die Mingeröder im Auswärtsspiel nicht aus dem Vollen schöpfen könnten. Dienstlich verhindert ist Marcel Bömeke und ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Oliver Schwedhelm.

Dennis Tauchmann ist ebenfalls angeschlagen. Umso mehr Hoffnung setzen die Eichsfelder in ihren derzeitigen Goalgetter Dennis Röling. „Hoffentlich hat er sein Pulver letzte Woche nicht verschossen“, sagt Engelhardt schmunzelnd. Beim 5:2-Erfolg gegen GW Hagenberg traf der Stürmer nämlich vier Mal ins Schwarze.

GW Hagenberg – TSV Seulingen. Einen „rabenschwarzen Tag“ hätten die Seulinger im zurückliegenden Derby gegen Desingerode erwischt. „Ich will dazu eigentlich nicht viel sagen“, so TSV-Coach Daniel Thiele, dem die nötige Leidenschaft im Derby gefehlt habe. Man hört ihm fast eine Woche danach noch die Enttäuschung über die 1:5-Niederlage an.

Nichtsdestotrotz, unterstreicht Thiele, fahren die Fußballer aus dem Weidental optimistisch zum Tabellenneunten, der um drei Plätze besser platziert ist als die Eichsfelder – zumal es personell für Sonntag ganz gut aussehe.

FC Grone II – FC Hertha Hilkerode. Die Herthaner wollen dort anknüpfen, wo sie in der Vorwoche beim 5:2-Erfolg über Rot-Weiß Harste aufgehört haben. „Es lief ganz gut. Das frühe 1:0 aus der ersten Minute hat uns in die Karten gespielt“, blickt Hilkerodes Coach Rainer Ballhausen zurück. Ob für das Schlusslicht auch beim Tabellenzehnten Zählbares im Bereich des Möglichen liegt, hänge davon ob, wie die Landesliga-Reserve aus Grone am Sonntag aufgestellt sei.

„Die können auch mal eben gegen den Tabellenführer unentschieden spielen“, so Ballhausen, der sich an ein 3:3 der Groner gegen den Bovender SV erinnert. Schmerzlich fehlen wird den Hilkerödern am Sonntag Stefan Schütz (Zerrung). Am vergangenen Freitag stieg Schütz zwar wieder ins Training ein, musste es am Ende allerdings abbrechen.

Von Kristin Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Bezirkspokal

Die A-Junioren der JSG Rotenberg haben im Achtelfinale des Bezirkspokals im Derby die JSG Radolfshausen mit 3:1 (2:1) besiegt und damit den Sprung unter die acht besten Mannschaften geschafft.

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball