Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Mit frischen Kräften in die Oberliga

Handball: TV Jahn Duderstadt Mit frischen Kräften in die Oberliga

Mit acht frischen Kräften und einem neuen Trainer ist Handball-Oberliga-Aufsteiger TV Jahn Duderstadt in die Vorbereitung gestartet. Vier Spieler haben die Eichsfelder verlassen. Falko Behre und Benjamin Möller stehen künftig nur noch sporadisch zur Verfügung.

Voriger Artikel
Göttingen 05 kauft SVG neuen "Derby-Cup"
Nächster Artikel
1. SC 05 empfängt Northeim

Thomas Brandes (r.), der neue Trainer bei Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt, schwört seine Mannschaft beim Trainingsauftakt auf die neue Saison ein.

Quelle: Arne Bänsch

Duderstadt. Thomas Brandes geht die anstehende Saison optimistisch, aber auch realistisch an. Zwar versprechen die Neuen eine Qualitätssteigerung, andererseits müsse man sich „auch erst finden“, warnt der neue Trainer, der von den Sportfreunden Söhre kommt und die Jahner bereits in der Spielzeit 2010/11 - damals noch in der 3. Liga - betreut hat.

Torwart Onno Döscher, Linksaußen Niklas Wittwer und Kreisläufer Jan Mittelstädt wechselten von der HSG Rhumetal zum TV Jahn, Rechtsaußen Kevin Schuldes vom SVH Kassel. Christopher Barth (Nordhäuser SV) ist für den Kreis vorgesehen, ebenso wie Deni Skopic, der zuletzt für den kroatischen Erstligisten RK Dubrava Zagreb auflief. „Für die Oberliga ist das ein überragender Kreisläufer“, frohlockt Brandes. Im Rückraum sollen Adam Kiss (SV Hermsdorf), den Manager Michael Kienberger als „Ausnahmespieler“ preist, und Bence Kanyo, der vom ungarischen Erstligisten Tatai AC den Weg nach Duderstadt fand, für Dynamik, feine Spielzüge und vor allem viele Tore sorgen.

Zehn Partien als Vorbereitung für den Ernstfall

Zugänge: Onno Döscher, Niklas Wittwer, Jan Mittelstädt (HSG Rhumetal), Kevin Schuldes (Kassel), Christopher Barth (Nordhäuser SV), Deni Skopic (RK Zagreb),Bence Kanyo (Tatai), Adam Kiss (Hermsdorf). Abgänge: Alexander Kornrumpf, Charles Eliasson, Sven Sutton (Ziel unbekannt), Adam Frankowski, Benjamin Möller, Falko Behre (auf Abruf). Testspiele: Fr., 22.7., 19.30 Uhr: Eintr. Hildsheim A-Jugend (H); Sa., 30.7., 17 Uhr: Hofgeismar (H); So., 31.7., 16 Uhr: Nordhausen (H); Sa., 6.8., 16 Uhr: MTV Braunschweig (A); So., 7.8., 14 Uhr: Wanfried (H); Sa., 13.8., 16 Uhr: Eintr. Hildesheim (A); So., 14.8., 16 Uhr: Söhre (A); Mi., 17.8., 20 Uhr: Melsungen II (H); Sa., 20.8., 16 Uhr: GSV baunatal (A); So., 21.8., 16 Uhr: Eintr. Hildesheim (H). cro

„Wir haben die Qualität erheblich erhöht, aber das mussten wir auch“, unterstreicht Brandes. Verlassen haben die Eichsfelder Alexander Kornrumpf, Charles Eliasson und Sven Sutton. Ob Adam Frankowski weiterspielen wird, ist noch offen. Benjamin Möller und Torwart Falko Behre werden nur sporadisch zur Verfügung stehen.

Mit Akteuren wie Kiss, Skopic oder Spielmacher Hrvoe Batinovic ist der TV Jahn individuell bärenstark besetzt. Wichtiger als einzelne Stars ist Neu-Trainer Brandes jedoch der Teamgedanke. „Wir müssen als Mannschaft auftreten“, fordert er. „Disziplin ist das A und O, im Training und im Spiel“, unterstreicht der 48-Jährige Polizeikommisariats-Leiter, der „einen gesicherten Platz im Mittelfeld“ anstrebt.

In der Vorbereitung bittet Brandes seinen 18-Mann-Kader drei- bis fünfmal pro Wioche zum Training. Testspiele stehen unter anderem gegen die Drittligisten MTV Braunschweig, Eintracht Hildesheim und GSV Baunatal an. Der Saisonstart hat es für Duderstadt in sich. Am dritten Spieltag geht es nach Northeim, nur eine Woche später wartet mit dem VfL Hameln bereits das nächste Topteam.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Great-Barrier-Run
Noch mehr Fußball