Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Moses Ojugo gehört nicht mehr zum Kader des SV Breitenberg

Fußball-Bezirksliga Moses Ojugo gehört nicht mehr zum Kader des SV Breitenberg

Einen Zähler hat sich Fußball-Bezirksligist SV Germania Breitenberg beim favorisierten SV Grün-Weiß Hagenberg erkämpft. Mit 1:1 (0:0) trennten sich die beiden Kontrahenten.

Voriger Artikel
SCW Göttingen kämpft um die Augenhöhe
Nächster Artikel
SG Radolfshausen festigt Führungsposition

Gehört nicht mehr zum Kader des SV Germania Breitenberg: Moses Ojugo.

Quelle: Pförtner

Breitenberg. Wenn Timo Friedrichs, dem Spielertrainer der Eichsfelder jemand im Vorfeld ein Remis in Aussicht gestellt hätte, er hätte sicherlich nicht abgelehnt. Doch unterm Strich mussten er und seine Crew sich jetzt doch ein wenig ärgern, denn der Ausgleichstreffer fiel erst in der 94. Minute. "Nüchtern betrachtet war das Unentschieden genau das richtige Ergebnis, aber in der 94. Minute hätte man den Treffer natürlich nicht gebraucht", sagte Friedrichs.

Hagenberg machte nach der Breitenberger Führung in der 63. Minute durch Marvin Krukenberg enormen Druck, drängte auf den Ausgleich. "Wir haben lange dagegengehalten, auch ein wenig Glück gehabt", gab der Breitenberger Coach zu, der sich begeistert von der Einsatzbereitschaft seiner Mannschaft zeigte. "Das Team hat wirklich alles gegeben", freute sich Friedrichs.

Nicht ganz so erfreut war er hingegen über die Tatsache, dass Torwart Moses Ojugo nicht mehr für die Eichsfelder auflaufen wird. "Er ist nicht mehr Teil der Mannschaft, hat berufliche Gründe angegeben", berichtete Friedrichs.

Der 30-jährige Ojugo befindet sich im dritten Ausbildungsjahr zum Gesundheits- und Krankenpfleger, muss  im April seine Prüfung ablegen. "Ich habe noch einen Nebenjob angenommen, bei dem ich auch Nachtdienste machen muss", erzählte Ojugo. Bislang habe sich das mit dem Training vereinbaren lassen, aber zuletzt sei es immer schwieriger geworden.

"Mir hat es sehr leid getan, denn ich habe mich dort sehr wohlgefühlt, aber ich hatte ja auch immer noch die Anreise aus Göttingen", berichtete der Keeper, der sehr froh ist, dass ihm die Breitenberger keine Steine in den Weg legten, ihm die Freigabe einräumten. Denn Fußballspielen möchte er auch noch weiterhin, wenn sich die Möglichkeit ergibt. "Wenn ich nur um die Ecke muss, um zu trainieren, ist das natürlich gut möglich", so Ojugo, der seit Kindesbeinen an aktiv ist.

SV Germania Breitenberg: Bartusch – N. Simmert, Hobrecht, Pleimling, Busch – Deppe (90. Nolte), Kneusels (60. Hafner), B. Simmert, Hartmann – Krukenberg (77. Sulejmanaj), Friedrichs. – Tore: 0:1 Krukenberg (63.), ist nach einem Freistoß von Hafner erfolgreich; 1:1 Gerliz (94.), aus dem Gewühl heraus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Basketball: SC Weende vs. ASC 46
Noch mehr Fußball