Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
NK Croatia holt Eckloff-Cup

Hallenfußballturnier NK Croatia holt Eckloff-Cup

NK Croatia, Vertreter der 1. Fußball-Kreisklasse Mitte, hat souverän den Autohaus-Eckloff-Cup gewonnen. Croatia setzte sich am Sonnabend beim Hallenturnier des SC Rosdorf im Finale gegen die SG Harste/Lenglern (1. Kreisklasse Süd) souverän mit 6:1 durch.

Voriger Artikel
SV 07 Moringen sichert sich D&T-Futsal-Cup
Nächster Artikel
SV Seeburg und Bernshausen gründen Verein

Göttinger Duell: Hainbergs Moritz Henn (links) im Zweikampf mit Daniel Markov von der SVG.

Quelle: Pförtner

Rosdorf. Dritter wurde SV Inter Roj, das im Neunmeterschießen über die Reserve des TSV Groß Schneen triumphierte. Auch der Pokal für den besten Torschützen des Turniers ging an Croatia: Marko Siric traf beinahe, wie er wollte, und hatte nach sechs Spielen neun Treffer erzielt.

 
Sportlich hatte es ein deutliches Gefälle zwischen den beiden Vorrundengruppen gegeben. Die Endspiel-Kontrahenten stammten aus der Hesse-Transport-Gruppe und setzten sich in den beiden Halbfinalspielen ohne große Mühe gegen die beiden Vertreter der Getränke-Gerke-Gruppe durch. Folglich war der Kampf ums Weiterkommen in der Hesse-Gruppe ein harter. Früh raus war nur Titelverteidiger SVG II, früh weiter nur Croatia. Hainberg II, Harste/Lenglern und Türkgücü hatten am Ende jeweils sechs Punkte auf dem Konto – Harste/Lenglern aber das bessere Torverhältnis.

 
In der Gerke-Gruppe hatte der SV Moringen (Kreisliga Northeim-Einbeck) vielversprechend begonnen, wurde aber in der Gruppenphase nur Dritter und scheiterte. Turniersieger NK Croatia von Coach Attila Kaplan verlor im gesamten Turnier nur eine einzige Partie, das letzte Gruppenspiel. Enttäuschend waren die Auftritte des Titelverteidigers SVG II, der mit nur vier Punkten Gruppenletzter in der Hesse-Gruppe wurde, und von Gastgeber Rosdorf, der selbst in der schwächeren Gerke-Gruppe vollkommen chancenlos war und mit nur einem einzigen Zähler Gruppenletzter wurde.

 
Dafür durfte der SC mit der Resonanz zufrieden sein: Die Tribünen waren vollbesetzt. Außerdem wurden die Partien fast ausnahmslos fair geführt. zit

► Liveblog zum Nachlesen und Bildergalerie auf gt-sportbuzzer.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball