Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Nesselröden und Duderstadt trennen sich mit 3:3

1. Fußball-Kreisklasse Mitte Nesselröden und Duderstadt trennen sich mit 3:3

In der 1. Fußball -Kreisklasse Mitte endete das Eichsfeldderby zwischen dem TSV Nesselröden und Aufsteiger VfL Olympia Duderstadt mit einem 3:3-Remis. Die SG Pferdeberg kam gegen die SG Herberhausen/Roringen in der Schlussminute noch zu einem  3:2-Sieg. Chancenlos war die SG Radolfshausen bei ihrer 0:5-Heimniederlage gegen den SC Hainberg II.

Voriger Artikel
SG Bernshausen/Seeburg fährt Kantersieg ein
Nächster Artikel
ESV-Trainer Ralf Engel freut sich über ersten Saisonsieg

Duderstadt (blau-gelb) und Nesselröden schenken sich nichts.

Quelle: PIN

Eichsfeld. SG Radolfshausen – SC Hainberg II 0:5 (0:5). Die ersten Möglichkeiten vergaben die Gastgeber. Danach war der Kreisligaabsteiger mit langen Bällen sehr erfolgreich und führte innerhalb von acht Minuten mit 3:0. Im zweiten Durchgang boten beide Mannschaften bei tropischen Temperaturen nur noch Sommerfußball – allerdings war die Partie ohnehin bereits entschieden  – Tore: 0:1 Bahnsen (10.), 0:2/0:3 Goran (13.,17.), 0:4 Bahnsen (28.), 0:5 Meierdierks (44.).

 
TSV Nesselröden – VfL Olympia Duderstadt 3:3 (1:2). Das Derby war über weite Strecken ausgeglichen mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Zunächst hatten Stefan Nolte und Jan Steinberger (14.) eine Doppelgelegenheit für den TSV. Auf der Gegenseite waren es Tobias Gabel und Kadri Asanow, die ihre Möglichkeiten ungenutzt ließen. 

 
In der letzten Viertelstunde kam der VfL besser ins Spiel und nutzte die Chancen konsequenter als die Gastgeber. Auch im zweiten Durchgang war es ein offener Schlagabtausch. In der 83. Minute trafen die Nesselröder noch die Latte, aber der verdiente Ausgleich fiel schließlich doch noch kurz vor dem Abpfiff. – Tore: 0:1 Wahmke (33.), 0:2 Asanov (41.) 1:2 Heller (44.), 1:3 Kaltenborn (58.), 2:3 Wirth (70.), 3:3 Heller (90.).

 
SG Pferdeberg – SG Herberhausen/Roringen 3:2 (1:0). Die Gastgeber versäumten es, vorzeitig das 2:0 zu machen, Chancen waren vorhanden. Nach dem Seitenwechsel war es ein offener Schlagabtausch. Den Gästen gelang innerhalb von vier Minuten die 2:1-Führung.  Nach der gelb-roten Karte (65.) eines Gästespielers lief es in Überzahl besser bei den Eichsfeldern und sie konnten bereits nach einer Minute ausgleichen. Am Ende kam die SG Pferdeberg durch einen verwandelten Sürig-Elfmeter in der Schlussminute zu einem glücklichen Sieg. – Tore: 1:0 Eckermann (33.), 1:1 Rico (51.,FE), 1:2 Vorgerau (54.), 2:2 Niemeyer (66.), 3:2 Sürig (90.,FE).

 

Von Hans-Dieter Dethlefs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Göttingen gegen Vechta - das BG WarmUp
Noch mehr Fußball