Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Saison, neue Gesichter

Fußball Neue Saison, neue Gesichter

Nach dem Abschied des langjährigen Coaches Timo Diederich geht Fußball-Kreisligist SC Eichsfeld mit einem Spielertrainer in die neue Saison. Fabian Jung, zuletzt für Bezirksligist Bilshausen am Ball, übernimmt den Posten beim Kreispokalfinalisten.

Voriger Artikel
1. SC 05: Teambuilding im Bundestag
Nächster Artikel
Gastgeber überzeugt beim Auftakt

BUBUfotohinweis

Quelle: Oliver Thiele

Eichsfeld. Erfahrungen als spielender Verantwortlicher hat der 30-Jährige bereits. In der Saison 2012/13 leitete Jung den SV Bernshausen in der 1. Kreisklasse an und weiß daher auch, dass dieses Amt „eine große Herausforderung“ ist. „Du musst noch jemanden zur Unterstützung an der Linie haben, um erfolgreich zu sein“, unterstreicht er. Beim SC Eichsfeld wird ihm Thomas Salzmann als Co-Trainer assistieren.

Gesunder Konkurenzkampf

Neben Jung, der im defensiven Mittelfeld oder als Innenverteidiger auflaufen wird, stießen Torwart Florian Maur (TSV Nesselröden) sowie die Mittelfeldspieler Kevin Eckert (1. FC Freiheit), der in der Jugend bei Hannover 96 kickte, Thorsten Vollmer (Nesselröden) und Jens Passow (TSV Ebergötzen) neu dazu. „Ich erhoffe mir einen gesunden Konkurrenzkampf, den brauchen wir auch“, versichert Jung. Verlassen haben den SC Torwart Alexander Blümel (FC Höherberg) sowie Dennis Tauchmann (Ziel unbekannt).

Für den spielenden Coach, der laut des 1. Vorsitzenden Daniel Engelhardt bei den Gesprächen im Vorfeld dank seiner konkreten Vorstellungen einen äußerst positiven Eindruck hinterlassen hat, ist die Liga sehr ausgeglichen. Für sein Team gehe es darum, sich möglichst schnell „im sicheren Fahrwasser zu positionieren“. Möglichst schnell soll ein Rang unter den ersten Sechs finalisiert werden. „Ich kenne die Mannschaft gut und weiß, was sie kann. Das Niveau passt“, versichert Jung. „Am Ende wird entscheidend sein, welche Teams die größte Trainings- und Spieldisziplin an den Tag legen werden.“

"Das klappt schon gut"

Besonderen Wert legt Jung, der mit dem 4-2-3-1-Spielsystem liebäugelt, in der Vorbereitung auf das Passspiel. Auch die Laufwege sollen trotz aller Flexibilität automatisiert werden. „Die Jungs sind sehr lernwillig. Das klappt schon gut, ich bin selber etwas überrascht“, freut sich Jung. Nach dem Heimauftakt gegen die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen am Sonntag, 14. August, warten auswärts der DSC Dransfeld sowie der TSV Seulingen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Great-Barrier-Run
Noch mehr Fußball