Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Mit neuem Trainer ins dritte Jahr

Neuer Trainer und sechs Zugänge Mit neuem Trainer ins dritte Jahr

Mit neuem Trainer und sechs Zugängen geht die SG Bergdörfer in ihr drittes Jahr in der Fußball-Bezirksliga. Der bisherige spielende Co-Trainer Simon Schneegans löste den bisherigen Coach Dieter Bilbeber ab und peilt „einen einstelligen Tabellenplatz an“.

Voriger Artikel
Neuer Trainer bei SV Bilshausen II
Nächster Artikel
1. SC 05 bezieht Lehrstunde

Die SG Bergdörfer startet mit zahlreichen Neuzugängen in die Saisonvorbereitung: Fabian Adam (Teammanager), Simon Schneegans (Trainer), Fabian Otto (Co-Trainer), Jonas Wüstefeld, Leon Fiolka, Jens Ringling (h.v.l.); Alessandro Pizzano, Fabio Fröchtenicht, Frederik Diedrich (v.v.l.).

Quelle: Arne Bänsch

Brochthausen. Den verpasste die SG in der vergangenen Saison. Am Ende stand Platz 13 für die Eichsfelder. Dieses Mal soll es besser laufen, auch dank der personellen Veränderungen im Kader. Speziell im Mittelfeld hat Neu-Trainer Schneegans nun vielfältige Möglichkeiten. Jens Ringling kehrt vom Thüringer Verbandsligisten FSV Wacker Nordhausen II zurück und soll dank seiner Ballsicherheit und Zweikampfstärke in der defensiven mittleren Zentrale laut Teammanager Fabian Adam für „die nötige Stabilität“ sorgen und sich „als Führungsspieler“ etablieren. Der 18-jährige Alessandro Pizzano, der früher für den JFV Eichsfeld auflief und zuletzt für die U 19 des VfB Lübeck aktiv war, ist im Mittelfeld offensiver ausgerichtet.

"Er ist ein Spieler, der viel annimmt“

Innenverteidiger Leon Fiolka, 20 Jahre jung, verrichtete seine Abwehrdienste in der vergangenen Saison noch für den SV Blau-Weiß Bilshausen. „Er wird uns viel Freude bereiten, denn er ist ein Spieler, der viel annimmt“, freut sich Schneegans über die Verpflichtung. Fabio Fröchtenicht kommt von der SG Denkershausen/Lagershausen und wird sich im Tor mit dem bisherigen Stammkeeper Patrick Otto duellieren. Aus der zweiten Mannschaft rücken die Mittelfeld-Youngster Frederik Diedrich (20) und Jonas Wüstefeld (19) auf. „Wir haben gute junge Spieler hinzubekommen“, lobt Schneegans, der das Team gerne „im technischen und taktischen Bereich verbessern“ will und auch verstärkt individuell mit jedem Einzelnen arbeiten möchte.

„Wir wollen vernünftigen Fußball spielen und ein Level halten, auf dem man aufbauen kann. In der vergangenen Saison haben wir zu oft zwei Gesichter gezeigt, die Konstanz hat gefehlt“, sagt der 30-jährige Chef an der Seitenlinie, der wahlweise im 4-4-2 oder im 4-1-4-1-System „mutig, offensiv und aggressiv“ attackieren lassen will, denn:“ Die Zuschauer sollen Spaß haben.“

„Wir geben ihm alle Zeit, um wieder fit zu werden“

Mittelfeldakteur Christopher Meyna hat sich Kreisligist SV Rotenberg angeschlossen, Jonas Ballhausen und Nico Germerott werden studienbedingt nur sporadisch zur Verfügung stehen. Erst zur Rückrunde rechnet Schneegans wieder mit Robin Bilbeber, der bereits vor längerer Zeit am Knie operiert wurde. „Wir geben ihm alle Zeit, um wieder fit zu werden“, versichert Teammanager Adam.

cro

Erster Test gegen TSV Seulingen

Zugänge: Leon Fiolka (SV Blau-Weiß Bilshausen), Jens Ringling (FSV Wacker Nordhausen II), Alessandro Pizzano (VfB Lübeck U 19), Fabio Fröchtenicht (SG Denkershausen/Lagershausen), Frederik Diedrich, Jonas Wüstefeld (beide SG Bergdörfer II).
Abgänge: Christopher Meyna (SV Rotenberg). Jonas Ballhausen und Nico Germerott werden wegen ihres Studiums nur sporadisch in der Saison zur Verfügung stehen.
Testspiele: Sonntag, 10. Juli: SG Bergdörfer – TSV Seulingen (14 Uhr, Brochthausen); Sonntag, 17. Juli: Turnier beim SV BW Brehme; Donnerstag, 21. Juli: SG Bergdörfer – SV Germania Breitenberg (19 Uhr, Rhumspringe im Rahmen des Herschel-Cups); Sonntag, 24. Juli: Finale oder Spiel um Platz drei (Rhumspringe, Herschel-Cup). cro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
TSC Schwarz Gold bei der WM in Pécs
Noch mehr Fußball