Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Nur zwei Akteure beim Heimspiel

1. Fußball-Kreisklasse Nur zwei Akteure beim Heimspiel

Lange Gesichter machten gestern in der 1. Fußball-Kreisklasse Nord TSV Ebergötzen und TSV Holzerode. Ebergötzen spielte zu Hause nur 0:0 und Holzerode verlor in Osterode. In der Südstaffel fiel die Zweite des TSV Groß Schneen dadurch auf, dass sie zum Heimspiel gegen SG Drammetal nur zwei Spieler an den Start brachte, während die Gäste 15 Mann dabei hatten. Mit einer 5:0-Wertung im Rücken konnte die SG die Heimreise antreten.

Voriger Artikel
Wieder drei Punkte für Landolfshausen
Nächster Artikel
Herberhausen/Roringen überrascht in zwei Spielen
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Staffel Nord
TSV Ebergötzen – SG Bergdörfer II 0:0. Das Remis warf den ambitionierten TSV im Kampf um den Spitzenplatz weiter zurück. Das enttäuschende Heimspiel kennzeichnete erfolgloses Bemühen ohne klare Torchancen.
SV Dostluk Spor Osterode II – TSV Holzerode 2:1 (1:0). Wie gewonnen, so zerronnen. Vor einer Woche noch bejubelter 1:0-Sieger gegen den Rivalen Ebergötzen folgte für Holzerode umgehend die kalte Dusche. Die ernüchternde Niederlage war der Abschlussschwäche geschuldet. – Tore: 1:0 Zengin (5.), 2:0 Thuerkmek (77.), 2:1 Tchana (90.+1).

Staffel Süd
Bovender SV II – SG Niedernjesa 1:4 (1:2). Bovendens Zweite hatte seine besten Szenen gegen Ende der ersten Halbzeit. Nach Wiederbeginn sorgte Niedernjesa aber schnell für die Entscheidung. – Tore: 0:1 Deppner (18.), 0:2 Behrens (32./FE), 1:2 Gasau (36.), 1:3 Kramer (58.), 1:4 Behrens (80./FE).

TSV Jühnde – SCW II 1:4 (0:2). Weende trat gegen die bemühten Jühnder wie der zukünftige Staffelmeister auf. Der Vorsprung in der Tabelle spricht für sich. Den Gastgebern blieb der Ehrentreffer vergönnt. – Tore: 0:1, 0:2 Timm (20., 32.), 0:3 Pütz (69.), 0:4 Erb (72.), 1:4 Kleinhans (89.).

TSV Holtensen – BW Friedland 2:4 (0:3). Ein Dämpfer für Holtensen. Nach zuletzt erfolgreichen Spielen verlief vor allem die erste Halbzeit deprimierend schlecht. Als es nach Wiederbeginn besser wurde, kam bald Spannung auf, die sich erst kurz vor Schluss löste. – Tore: 0:1 Knaust (9.), 0:2 Daubert (16.), 0:3 Marquardt (20.), 1:3, 2:3 Doelle (49., 51.), 2:4 Knaust (89.).
SC Hainberg III – FC Werder Münden 1:3 (0:2). Hainbergs Dritte hatte sich die Niederlage selbst zu zuschreiben. Die Leistung war so schwach, dass der Gäste-Sieg zwingend war. Bahnsen traf für den SCH beim Stande von 0:3.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanz-WM in Pécs - der Wettkampf
Noch mehr Fußball