Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Oberliga: 1. SC Göttingen 05 verpflichtet Clemens Zöllner

Teutonia Uelzen zu Gast Oberliga: 1. SC Göttingen 05 verpflichtet Clemens Zöllner

Nach sechs Punkten aus 15 Spielen in der Hinrunde stellt der Fußball-Oberligist 1. SC 05 die Weichen für eine erfolgreichere Rückrunde. Am Freitag gaben die Schwarz-Gelben die Verpflichtung von gleich vier Neuzugängen bekannt – darunter der ehemalige Sparta Torwart Clemens Zöllner.

Voriger Artikel
Bezirksliga: Sparta fühlt Tabellenführer SCW auf den Zahn
Nächster Artikel
Bezirksliga: SV Breitenberg erwartet SV Walkenried
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Von den neuen Spielern ist allerdings keiner am Sonntag im ersten Rückrundenspiel gegen Teutonia Uelzen spielberechtigt. Anpfiff der Begegnung des abgeschlagenen Schlusslichts mit dem Tabellenelften ist um 14 Uhr.

Der 25-jährige Jura-Student Zöllner hat zuletzt an den Folgen eines Kreuzbandrisses laboriert, zum Trainingsstart im Januar soll er 05 aber zur Verfügung stehen, heißt es in einer Mitteilung. Claudio Mielke Espinosa hat in seiner Jugend für die Offenbacher Kickers und den FSV Frankfurt gespielt und war zuletzt beim hessischen Gruppenligisten SG Bornheim unter Vertrag. Der 19-jährige Offensiv-Allrounder absolviert derzeit beim Basketball-Bundesligisten BG Göttingen ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ).

Die beiden anderen Neuzugänge sind bereits vom Tageblatt vermeldet worden. Es handelt sich um den 21-jährigen Italiener Federico Cincinelli, der vom italienischen Klub ASD Asca kommt, auf der Innenverteidiger-Position spielt und in Göttingen studiert. „Wir gehen davon aus, dass er die Defensive stabilisiert“, heißt es in der 05-Mitteilung. Vom spanischen Klub A. D. Orcasitas wechselt der 23-jährige Defensivakteur Ninbal Foukouh Nyantha, genannt Maikel, zu den 05ern. Nyantha absolviert in Göttingen laut Jan Steiger, Sportlicher Leiter der Schwarz-Gelben, einen Deutsch-Kurs.

„Das sind alles richtig gute Feldspieler“, sagt Steiger über die Neuzugänge. Allerdings bestehe höchstens bei Espinosa und Cincinelli die Chance auf einen Einsatz noch in diesem Jahr. Darüber hinaus teilte der Sportliche Leiter auf Tageblatt-Nachfrage mit, dass der Kader noch weiter verstärkt werden soll. „Die vier sind erst der Anfang, mit ein, zwei Spielern befinden wir uns bereits in aussichtsreichen Gesprächen.“

Allerdings, unterstreicht Steiger, seien auch im aktuellen Kader „gute Jungs“ zu finden. Als Beispiele nennt er Akcay, Winnersbach, Diop, Hesse und Pampe. Im Hinblick auf das Heimspiel gegen Uelzen habe das Team es „in der jetzigen Situation allerdings gegen jeden Gegner schwer“, zumal die Personalsituation „alles andere als rosig“ sei. Andererseits, so Steiger, habe 05 deshalb gegen Uelzen „überhaupt nichts zu verlieren“ und könne „befreit aufspielen“. Der Sportliche Leiter wünscht sich, dass die Mannschaft im Vergleich mit den vergangenen Spielen noch konzentrierter agiert und weniger individuelle Fehler macht. „Dann können wir das Glück vielleicht erzwingen.“

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Matchday: Göttingen gegen Vechta
Noch mehr Fußball