Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Oberliga: 1. SC Göttingen 05 will Revanche für Pokalpleite

Schlusslicht empfängt Wolfsburg Oberliga: 1. SC Göttingen 05 will Revanche für Pokalpleite

Es ist an der Zeit. Nach sieben sieglosen Spielen in Serie zählt für den 1. SC 05 gegen Lupo Martini Wolfsburg nur ein Erfolg. Bei einer Niederlage droht die Konkurrenz im Kampf um den Klassenverbleib in der Fußball-Oberliga davonzueilen.

Voriger Artikel
Bezirksliga: SCW Göttingen baut Vorsprung aus
Nächster Artikel
Landesliga: Landolfshausen reist zum VfB Fallersleben
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Schenkt man 05-Trainer Najeh Braham Glauben, stehen die Chancen auf eine Kehrtwende am morgigen Sonntag trotz zahlreicher Ausfälle gut wie lange nicht mehr. Anstoß im Jahnstadion ist um 15 Uhr.

Ein Sieg des Schlusslichts gegen die Autostädter wäre von großer Bedeutung. Lupo Martini ist nämlich überraschend schlecht in die Saison gestartet und rangiert als Elfter nur drei Punkte vor den Schwarz-Gelben. „Wir spielen gut und verlieren. Wolfsburg präsentiert sich schwach und verliert auch. Dieser Fakt und das Heimrecht sprechen für uns“, sagt Braham. Der 0:5-Demontage durch die Wolfsburger in der ersten Runde des Niedersachsen-Pokals schenkt der Tunesier keine Beachtung: „Pokal ist Pokal. Wir waren damals unkonzentriert und mussten uns als Mannschaft erst finden.“

Mit konsequentem Pressing möchte Braham morgen Revanche für die Pokalpleite nehmen. „Wir müssen den Großteil der Zweikämpfe gewinnen“, fordert der 37-Jährige. Außerdem müsse seine Elf bedenken, dass noch nicht Weihnachten ist. „Bis dahin dürfen wir keine Tore verschenken, wie es gegen Northeim durch individuelle Fehler passiert ist.“ Mannschaftstaktisch stehe seine Defensive hingegen zumeist sehr sicher. Mehr Sorgen bereitet dem Coach der Angriff. Ein Torjäger wie es bei Wolfsburg Andrea Rizzo (4 Treffer) ist, hat sich bei 05 bislang nicht zu erkennen gegeben.

Düster sieht es mal wieder in der Krankenabteilung des Gastgebers aus. Neben den Langzeitverletzten droht auch Alexander Ludwig mit Leistenproblemen auszufallen. Zu allem Überfluss hat eine Grippewelle das Team erfasst, von der Husein Huseini, Lucas Beckmann, Christoph Schlieper und Niklas Grujo betroffen sind. Bei Grujo, dem einzigen Torwart, ist Braham zuversichtlich, dass er spielen wird.

Am Mittwochabend bezwang 05 den Kreisligisten 1. FC Freiheit in Osterode bei einem Benefizspiel mit 3:1. „Die erste Hälfte war nicht ok, die zweite besser“, so Braham. Für die Tore zeichneten Youssef Souleiman, Florian Steinhauer sowie ein Eigentorschütze der Harzer verantwortlich. Wie es sich anfühlt, ein Spiel zu gewinnen, haben die Göttinger also noch nicht gänzlich vergessen.

Von Rupert Fabig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Braham fühlt sich bestätigt
Paschalis Papadopoulos (vorn), hier gegen den Wolfsburger Torschützen Andrea Rizzo, zeigt im Mittelfeld eine gute Leistung.

Mit einigen wenigen Punkten Rückstand in die Winterpause zu gehen, das würde ihm mit seiner neuformierten Mannschaft schon reichen, hat 05-Trainer Najeh Braham vor einiger Zeit gesagt. Seit Sonntag, 5. Oktober, ist der Tabellenletzte der Fußball-Oberliga diesem Ziel wieder einen Punkt näher gekommen.

mehr
Tanz-WM in Pécs: Der dritte Tag
Noch mehr Fußball