Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Personalsituation entspannt sich

SV Seeburg Personalsituation entspannt sich

Zwei Heimspiele und eine Auswärtspartie warten auf die Eichsfelder Vertreter in der Fußball-Bezirksliga. Die „dickste Kröte“ hat dabei zweifelsohne der SV Germania Breitenberg zu schlucken, der daheim den letztjährigen Vizemeister und derzeitigen Zweitplatzierten des Tuspo Weser Gimte zu Besuch hat. Aufsteiger SV Seeburg ist auch nicht um seine Aufgabe zu beneiden.

Von Vicki Schwarze

Voriger Artikel
Undankbare Aufgabe für RSV 05
Nächster Artikel
Schlusslicht gastiert in Breitenberg

Wird auch gegen Osterode keinen Zweikampf scheuen: Seeburgs Yusef Alayan (links), hier im Spiel gegen Sparta Göttingens Daniel Huck.

Quelle: Walliser

Eichsfeld. Die Crew von Trainer Daniel Otto erwartet den Vierten vom SV Dostluk Spor Osterode. Der SV Bilshausen reist zum SV Südharz-Walkenried. Alle Partien beginnen am Sonntag um 14.30 Uhr.

SV Germania Breitenberg – Tuspo Weser Gimte. Eines steht für Tobias Dietrich, Trainer des SV Germania, fest. Weser Gimte, momentan zweitplatziert (nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz) hinter Spitzenreiter SG Werratal, kommt nicht ins Eichsfeld, um die Punkte dort zu lassen. „Wer Werratal mit 3:0 abfegt, der verfügt schon über gewisse Qualitäten“, ist sich der Coach sicher. Die Gäste waren im vergangenen Jahr Vizemeister und scheinen auch in dieser Saison wieder in sehr guter Verfassung zu sein.

Dennoch sieht sich der Breitenberger Coach nicht chancenlos. Die zweite Halbzeit vom vergangenen Wochenende beim SV Dostluk Spor Osterode macht Dietrich Mut. „Da hat die Mannschaft wirklich gut gespielt, gezeigt, dass, wenn sie will und den Gegner unter Druck setzt, auch etwas bewegen kann.“ Umso ärgerlich war der späte Treffer der Osteröder, der die Eichsfelder mit leeren Händen dastehen ließ.

Am morgigen Sonntag sieht es personell nicht so rosig bei den Platzherren aus, die auf Torhüter Philipp Habeck verzichten müssen, der sich in Osterode am Knie verletzt hat, erst einmal eine Woche Sportverbot bekommen hat. Für ihn rückt René Wippermann zwischen die Pfosten. Er hat zwar leichte Schulterprobleme, ist aber einsatzfähig. „Er hat uns schon gegen Denkershausen ausgeholfen und hervorragend gehalten“, vertraut Dietrich dem Schlussmann. Dienstlich verhindert ist darüber hinaus Daniel Gorgievski. Außerdem fehlt der rotgesperrte Bastian Vogt.

SV Seeburg – Dostluk Spor Osterode. Die Personalsituation bei den Seeburgern hat sich im Vergleich zur Vorwoche entspannt. Kai Grobecker hat seine Grippe überwunden, Dennis Bobbert ist aus dem Urlaub zurück, und auch im Fall von André Rudolph sieht es gar nicht so schlecht aus. Dementsprechend erleichterter ist Seeburgs Coach Daniel Otto, der schon ein wenig Sorgen bezüglich der Moral seiner Truppe hatte. „Die Mannschaft ist momentan ein wenig demotiviert. Sie bringt 60 Minuten eine gute Leistung, spielt 30 Minuten ein wenig schwächer und wird dafür meistens bestraft. Wir brauchen einfach ein Erfolgserlebnis“, vertritt er die Ansicht.

Gegen den SV Dostluk Spor Osterode kommt ein alles andere als leichter Gegner. Doch mit der Stärke des Gegners wollen sich die Eichsfelder eigentlich gar nicht auseinandersetzen, sondern wollen versuchen, ihr eigenes Spiel aufzuziehen. „Gegen Dostluk wäre ein Punkt natürlich schon ein Erfolg, denn die sind sehr, sehr stark und es wird für uns sehr, sehr schwer“, macht sich Otto nichts vor. Optimistisch stimmt ihn die Rückkehr von Urlauber Dennis Bobbert. „Der Kapitän ist wieder an Bord. Er ist einfach jemand, der seine Mitspieler gut dirigieren kann, die entsprechenden Anweisungen gibt“, hält der Seeburger Coach große Stücke auf ihn.

SV Südharz – SV Blau-Weiß Bilshausen. Mit breiter Brust fahren die Bilshäuser zum SV Südharz. Der 5:0-Derbysieg vom vergangenen Wochenende und die zwei Unentschieden in den Partien zuvor, geben den Schützlingen von Trainer Rüdiger Schmiedekind das nötige Selbstvertrauen.

Dies werden sie beim morgigen Gegner auch brauchen, denn die Platzherren sind ein starker Gegner, auch wenn der derzeitige Platz (12) etwas anderes aussagt. Achten müssen die Bilshäuser vor allem auf den brandgefährlichen Stürmer Keven Ball, den es auszuschalten gilt. Einen Sonderbewacher wird er allerdings nicht bekommen. „Die Abwehr steht momentan sehr gut.

Sven Krautwurst und Stefan Meyer machen das schon“, ist sich Schmiedekind sicher. Verzichten müssen die Eichsfelder auf Torhüter Fabian Paul, der arbeiten muss. Für ihn rückt Jan-Ole Sendel zwischen die Pfosten. Nicht dabei sind darüber hinaus Robin Jüttner, Xavier Rosenthal und Dennis Ellrott, der sich im Derby verletzte. „Er musste nachts noch ins Krankenhaus. Der Fuß ist so dick, dass man noch gar nichts sagen kann. Aber er fällt bestimmt erst einmal zwei, drei Wochen aus“, geht sein Coach von einer längeren Verletzungspause seines Goalgetters aus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kreisliga

Acht Göttinger Mannschaften sind am morgigen Sonntag von 14.30 Uhr an in der Fußball-Kreisliga im Einsatz. Schwere Aufgaben haben Diemarden und Groß Schneen erwischt. Diemarden empfängt den Spitzenreiter SG Lenglern, Groß Schneen die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen.

mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Noch mehr Fußball